Landesprogramm: Schule der Zukunft

Auszeichnungen für die Station

Bildung für Nachhaltigkeit hat für die Umweltpädagogischen Station Heidhof einen hohen Stellenwert. Bereits seit der ersten Landeskampagne im Jahr 1998 koordiniert die Station das Netzwerk der Bottroper Schulen bei der Beteiligung an verschiedenen Wettbewerben zu Nachhaltigkeitsthemen.

Für ihre erfolgreiche Arbeit als Partner der Kampagne "Schule der Zukunft" (SdZ) wurde die Station bereits mehrfach zum Abschluss der Wettbewerbsrunden 2012, 2015 und 2020 ausgezeichnet. Träger des Landesprogramms sind das Umwelt- und das Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalens, die landesweite Koordination liegt bei der Natur- und Umweltschutzakademie NRW.

Kontakt & Info

Regionalverband Ruhr
Umweltpädagogische Station Heidhof
Kontakt

Informationen zum Landesprogramm:

www.schule-der-zukunft.nrw.de

Start des neuen Landesprogramms

Das Ende 2020 begonnene Landesprogramm „Schule der Zukunft"  unterstützt Schulen bei Unterrichts- und Schulprojekten zur Nachhaltigkeitsbildung. Es wird durch die für Schule und Umwelt zuständigen Ministerien des Landes NRW gefördert und setzt die vorherige Kampagne SdZ fort.

Seine Inhalte orientieren sich an der Leitlinie „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ des Ministeriums für Schule und Bildung und an den Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

Koordinierungsstelle im Landesprogramm

Als erfahrene Netzwerkeinrichtung begleitet und koordiniert die Umweltpädagogische Station wie in den Vorjahren das Netzwerk „Bottroper Schulen der Zukunft“.

Sie berät die Schulen zu Fragen des NRW-Programms, sorgt für regelmäßigen Austausch und organisiert Arbeitstreffen.

Außerdem entwickelt sie gemeinsame Projekte und verzahnt die Netzwerkbeiträge der Schulen und der außerschulischen Partner.

Wir gestalten die Region

Im Februar 2020 wurde der Umweltpädagogischen Station für ihre Netzwerkarbeit mit der Auszeichnung „Wir gestalten die Region“ die höchste Zertifizierungsstufe verliehen.

Ausgezeichnet wurden auf der Zertifizierungsfeier in der Willy-Brand-Gesamtschule Bottrop neben dem Netzwerk „Bottroper Schulen der Zukunft“ und den 12 teilnehmenden Schulen des Netzwerkes auch 
11 Schulen der Stadt Gelsenkirchen.

Wettbewerb NatureArts: Nachhaltigkeitsziele kreativ gestalten

Zum Auftakt der neuen Kampagnenrunde steuert die Umweltpädagogische Station eine Projektidee zur gestalterischen Auseinandersetzung mit den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) der UN bei.

Die RVR-Station ruft zusammen mit dem Bottroper Amt für Umwelt und Grün zum Wettbewerb NatureArts auf: Aus Materialien, die in der Natur gefunden werden, sollen im Freiland Bilder gelegt und geschaffen werden, welche die Idee der SDGs veranschaulichen. Mitmachen können alle Schulformen und alle Jahrgangsstufen einschließlich der Oberstufe.

Gerade bei den Pandemie-Einschränkungen motiviert die Aufgabenstellung dazu, nach draußen zu gehen, sich im Park oder Wald genauer umzuschauen, etwas Kreatives zu gestalten und zu fotografieren.

Wettbewerbsbeiträge können bis zum Ende des Schuljahres 2020/21 eingeschickt werden. Anregungen und genaue Teilnahmebedingungen unter:

www.bne.nrw.de/aktuelles/meldungen/meldungen-details/kampagne-zu-nachhaltigkeitszielen-naturearts-nachhaltigkeit-kreativ-anwenden/
und

www.bottrop.de/naturearts 

Ute Jegelka
Referat Strategische Entwicklung und Kommunikation
Team Redaktion, Fachinformation
jegelka@rvr.ruhr
+49 201 8579-6282