Landesprogramm: Schule der Zukunft

Auszeichnungen für die Station

Bildung für Nachhaltigkeit hat für die Umweltpädagogischen Station Heidhof einen hohen Stellenwert. Bereits seit der ersten Landeskampagne im Jahr 1998 koordiniert die Station das Netzwerk der Bottroper Schulen bei der Beteiligung an verschiedenen Wettbewerben zu Nachhaltigkeitsthemen.

Für ihre erfolgreiche Arbeit als Partner der Kampagne "Schule der Zukunft" (SdZ) wurde der Station bereits mehrfach zum Abschluss der Wettbewerbsrunden 2012, 2015 und 2020 vom Land jeweils die höchste Zertifizierungsstufe verliehen. Träger des Landesprogramms sind das Umwelt- und das Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalens, die landesweite Koordination liegt bei der Natur- und Umweltschutzakademie NRW.

Kontakt & Info

Regionalverband Ruhr
Umweltpädagogische Station Heidhof
Kontakt

Informationen zum Landesprogramm:

www.schule-der-zukunft.nrw.de

Start des neuen Landesprogramms

Das Ende 2020 begonnene Landesprogramm „Schule der Zukunft"  unterstützt Schulen bei Unterrichts- und Schulprojekten zur Nachhaltigkeitsbildung. Es wird durch die für Schule und Umwelt zuständigen Ministerien des Landes NRW gefördert und setzt die vorherige Kampagne SdZ fort.

Seine Inhalte orientieren sich an der Leitlinie „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ des Ministeriums für Schule und Bildung und an den Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

Koordinierungsstelle im Landesprogramm

Als erfahrene Netzwerkeinrichtung begleitet und koordiniert die Umweltpädagogische Station wie in den Vorjahren das Netzwerk „Bottroper Schulen der Zukunft“.

Sie berät die Schulen zu Fragen des NRW-Programms, sorgt für regelmäßigen Austausch und organisiert Arbeitstreffen.

Außerdem entwickelt sie gemeinsame Projekte und verzahnt die Netzwerkbeiträge der Schulen und der außerschulischen Partner.

Die aktuelle Kampagnenrunde

Den Auftakt in die neue Kampagnenrunde initiierte die Umweltpädagogische Station unter Pandemie-Bedingungen mit einer Aktion im Online-Format: Beim Wettbewerb "Nature-Arts" waren die Netzwerkschulen aufgerufen, die 17 Nachhaltigkeitsziele (SDGs) mit Naturmaterialien darzustellen. Dabei entstanden viele kleine und große Kunstwerke, die online ausgestellt wurden.

Neue Vorhaben mit den Kooperationsschulen wurden in 2022 bei Netzwerktreffen im Fablab der Hochschule Ruhr West sowie an der Umweltpädagogischen Station Heidhof verabredet.

Die Dusch-Challenge

Als neues gemeinsames Netzwerk-Projekt wurde von der Umweltpädagogische Station die Dusch-Challenge angestoßen, die im Januar 2023 unter ihrer Koordination startet. Weitere Kooperationspartner sind das Amt für Umwelt und Grün der Stadt Bottrop und das Haus Ruhrnatur (RWW).

Im Aktionszeitraum vom 12.01.2023 bis zum 28.2.2023 haben Klassen vom 4. bis 7. Schuljahr die Gelegenheit, sich an einer zweiwöchigen Challenge zu beteiligen. Als Belohnung werden alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler für ihr Engagement mit einer Urkunde geehrt. Den Siegerklassen winken spannende Preise.

Bei dem Wettbewerb versuchen die teilnehmenden Schulklassen, möglichst viel warmes Wasser und damit Energie beim Duschen zu sparen. Dazu wird experimentiert, gerechnet und das Duschverhalten in einem Duschtagebuch dokumentiert.

Alle Bottroper Schulen sind herzlich eingeladen, sich zu der Aktion anzumelden. Die Schulen erhalten nach ihrer Aufnahme ins Netzwerk eine genaue Anleitung zur Durchführung der Challenge.

Kontakt und Informationen:
umweltbildungheidhof@rvr.ruhr