Literaturförderung

Literaturpreis Ruhr für lebendige Szene

Der Regionalverband Ruhr (RVR) vergibt seit 1986 den Literaturpreis Ruhr und wird dabei organisatorisch und konzeptionell vom Literaturbüro Ruhr unterstützt. 

Mit dem Literaturpreis Ruhr wurden u. a. ausgezeichnet: Max von der Grün, Liselotte Rauner, Ralf Rothmann, Brigitte Kronauer, Frank Goosen, Marion Poschmann, Norbert Wehr, Fritz Eckenga und Harald Hartung.

Im Oktober 2019 hat die RVR-Verbandsversammlung die Neuausrichtung des Literaturpreises Ruhr beschlossen.

gut zu wissen

Die Ausschreibung zum Literaturpreis Ruhr 2020 wird derzeit vorbereitet.

In Kürze erhalten Sie aktuelle Informationen und mehr Infos unter: 

www.literaturbuero-ruhr.de 

graue Schachtel

Über den Literaturpreis Ruhr ab 2020

Im Zentrum des Literaturpreises stehen die Förderung begabter Autor*innen, die im Ruhrgebiet leben, und eine öffentliche Präsentation qualitativ hochwertiger Literatur über das Ruhrgebiet bzw. mit einem Bezug zum Ruhrgebiet. Der Preis trägt dazu bei, dass die Region als Literaturstandort profiliert wird.

Mit dem Hauptpreis wird ein*e Autor*in für ein aktuelles literarisches Werk herausragender Qualität aus den vergangenen drei Kalenderjahren mit Bezug zum Ruhrgebiet ausgezeichnet. Dieser Bezug zeigt sich darin, dass die Person im Ruhrgebiet lebt und/oder sie befasst sich in seinem/ihrem Werk mit dem Ruhrgebiet bzw. mit einem Thema, das einen Bezug zum Ruhrgebiet aufzeigt. 15.000 Euro erhält der oder die von der Jury Ausgewählte.

Neu ist auch eine Shortlist von drei bis fünf Nominierten, aus denen eine unabhängige Jury die/den Preisträger*in wählt.

Literaturorganisationen, literaturnahe Institutionen, der Stifter RVR, das Literaturbüro Ruhr und die Jurymitglieder sowie möglicherweise Bürger*innen können Kandidatenvorschläge für den Preis einreichen.

Neben dem Hauptpreis wird ein mit 5.000 Euro dotierter Förderpreis für den literarischen Nachwuchs ausgeschrieben. Der Preis richtet sich an Nachwuchsautorinnen und Autoren, die in der Metropole Ruhr leben. Auch hier entscheidet eine Jury über die/den Preisträger*in.

Neben dem Haupt- und einem Förderpreis soll künftig auch ein neu eingeführter Ehrenpreis verliehen werden. Dieser richtet sich an Akteure aus dem Literaturbetrieb, die sich auf eine herausragende Art und Weise für die Literatur in der Metropole Ruhr einsetzen. Den Preisträger bestimmt der RVR gemeinsam mit dem Literaturbüro Ruhr. Die Auszeichnung wird nach Bedarf und nicht jährlich vergeben.

Für die Neukonzeption des Preises hatten sich Vertreter*innen des Literaturbüros, der Jury, des neuen Netzwerks literaturgebiet.ruhr sowie des RVR im Mai 2019 in einem Workshop zusammengefunden.

Vor dem Hintergrund der sich wandelnden Literaturszene wollen die Akteure den Literaturpreis Ruhr weiterentwickeln und stärken.

Rückblick:

Literaturpreis Ruhr 2018

Der Hauptpreis ging an die Schriftstellerin Elke Heinemann, die für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet wurde.

Ingrid Kaltenegger und Oliver Driesen erhielten die Förderpreise für ihre Texte zum Wettbewerbsthema "Schmeckt's?".

Regionalverband Ruhr und Literaturbüro Ruhr haben die Preise am 7. Dezember 2018 bei einer Preisgala im Dampfgebläsehaus der Jahrhunderthalle in Bochum verliehen.

Download

Impressionen Preisverleihung 2018

Netzwerk literaturgebiet.ruhr

Netzwerk literaturgebiet.ruhr

Die Literaturszene an der Ruhr hat sich zusammengeschlossen und präsentiert sich seit April 2019 unter einer gemeinsamen Dachmarke. Teil des Netzwerks ist ein weiterhin wachsender Kreis von Stadtbibliotheken, Literaturvereinen und -häusern, Verlagen, Buchhandlungen, freien Lesebühnen und anderen engagierten Akteuren aus verschiedensten Städten.

Das Netzwerk möchte die vorhandene Qualität und Vielfalt der Literaturszene Ruhr herausstellen, die literarischen Aktivitäten der Region sichtbar machen sowie städteübergreifende Zusammenarbeit fördern. Träger des Netzwerks ist seit September 2018 das Literaturbüro Ruhr e.V. Das Netzwerk macht nicht nur Marketing für die Literatur vor Ort, sondern wird auch ein inhaltlich und konzeptionell agierendes Netzwerk sein.

Förderer

Unterstützung für die Netzwerkarbeit gibt es vom Regionalverband Ruhr (RVR) und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Homepage des Netzwerks findet sich unter der gleichlautenden Adresse

www.literaturgebiet.ruhr.

Literaturbüro Ruhr e.V.

Literaturbüro Ruhr e.V.

Seit 1986 beschäftigt sich das Literaturbüro Ruhr e.V. mit der Autoren-, Lese- und Literaturförderung schwerpunktmäßig im Ruhrgebiet, sowie darüber hinaus in Nordrhein-Westfalen. Es wurde als drittes der fünf Literaturbüros in NRW gegründet.

Neben der Herausgeberschaft für den Weiterbildungskalender für Autor*innen und Literaturvermittler*innen, in dem Weiterbildungsangebote der fünf Literaturbüros in NRW aufgeführt werden, widmet sich das Literaturbüro Ruhr der Leseförderung und der Förderung der Kinder- und Jugendliteratur. Es führt eigene literarische Veranstaltungsformate durch und wird sich verstärkt auf die Federführung des Netzwerks literaturgebiet.ruhr und regionale Kooperationsprojekte konzentrieren.

Förderer

Das Land Nordrhein-Westfalen, der Regionalverband Ruhr (RVR) und die Stadt Gladbeck sind Förderer des Literaturbüro Ruhr e.V.

www.literaturbuero-ruhr.de 

Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.

Westfälisches Literaturbüro in Unna e.V.

Das Westfälische Literaturbüro in Unna e.V. ist seit 1984 eine Einrichtung für Literatur- und Autor*innenförderung in NRW. Es arbeitet landesweit mit Schwerpunkt für die Regionen Hellweg, Sauerland, Südwestfalen, östliches Ruhrgebiet und Münsterland.

Das Büro versteht sich als Lobbyeinrichtung für Literatur. Beratung von Autor*innen, Literaturvermittler*innen, Maßnahmen zur Weiterbildung sowie konzeptionelle Entwicklung und organisatorische Durchführung von Literaturprojekten sind die drei wesentlichen Säulen der Arbeit.

Förderer

Regelförderer des Westfälischen Literaturbüros sind das Land Nordrhein-Westfalen, der Regionalverband Ruhr (RVR) sowie der Kreis und die Kreisstadt Unna.

www.wlb.de 

Maria Baumeister
Referat Kultur und Sport
Team Regionale Kultur
baumeister@rvr.ruhr
+49 201 2069-504