25-50-25 weiß

Route Industrienatur

Naturschutzgebiet Beversee | Industrienatur - Bergkamen

Aufbruch zu neuen Ufern

Erst durch den Kohlebergbau und die dadurch bedingten Bergsenkungen hat sich der Beversee gebildet. Mit seinen angrenzenden Feuchtgebieten stellt er einen besonders schützenswerten Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten dar.

Das über 100 Hektar große Naturschutzgebiet liegt seit 1985 in der Obhut des Regionalverbandes Ruhr.

Der etwa 9 Hektar große und maximal 7 Meter tiefe Beversee hat einen großen ökologischen Wert als Durchzugs-, Rast und Brutgebiet für viele Wasservögel. Von der Aussichtsplattform am Südufer können die Besucher Kormorane, Graureiher, Zwergtaucher, Tafel-, Krick-, Löffel- und Spießente, Gänsesäger und Haubentaucher beobachten. Auch seltene und daher besonders geschützte Arten wie Eisvogel, Flussregenpfeifer, Waldschnepfe, Teichrohrsänger, Nachtigall und verschiedene Specht- und Greifvogelarten kommen vor, darunter Schwarzspecht und Wanderfalke.

Etwa ein Viertel des Sees bedecken Schwimmblatt-Teppiche aus Gelber Teichrose, Weißer Seerose und Laichkraut. Unter der Wasseroberfläche hat sich das Raue Hornblatt ausgebreitet. In der Uferzone gedeihen Rohrkolben, Rohr-Glanzgras, Sumpf-Schwertlilie sowie Binsen und Seggen.

Von besonderer Bedeutung ist die große Anzahl an Fledermausarten. Die Tiere  bewohnen die Baumhöhlen im Bruchgebiet als Sommerquartiere und jagen in der Dämmerung über der Wasseroberfläche nach Insekten.

Gras- und Grünfrösche, Erdkröten, Teich- und Kammmolche und weitere Amphibienarten fühlen sich hier wohl.

Die feuchten Hochstaudenfluren und nassen Wiesen setzen sich aus vielen Pflanzenarten zusammen, darunter Binsen- und Seggenarten, Kuckucks-Lichtnelke, Mädesüß, gelbe Schwertlilie und Orchideen.

Von einer Aussichtsplattform am Südufer können Besucher die Tiere beobachten. Der RVR hat die Konstruktion aus Holz und Stahl zusammen mit seiner eigenbetriebsähnlichen Einrichtung RVR Ruhr Grün gebaut.

Der Beversee ist Standort der Route Industrienatur, einem Projekt des Regionalverbandes Ruhr (RVR).

Adresse

Parkplatz an der B233 (Werner Straße 293)
59192 Bergkamen-Rünthe

drei Kontaktboxen

Haus Ripshorst
RVR-Besucherzentrum
hausripshorst@rvr.ruhr
+49 208 3770 94-0
Ripshorster Straße 306, 46117 Oberhausen