REVIERPARKS 2020 – ZUKUNFT UND HEIMAT

Nachhaltig, umweltgerecht und trendbewusst

Erlebnisreiche Begegnungs-, Bildungs- und Spielangebote für alle Menschen in artenreicher Natur – das ist die Zielsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes (InHK), mit dem der Regionalverband Ruhr (RVR) die fünf Revierparks in der Metropole Ruhr modernisieren und nachhaltig verändern möchte.

In einem ersten Schritt werden über das Förderprogramm „Grüne Infrastruktur NRW“ (GI) Maßnahmen in Höhe von rund 28 Millionen Euro umgesetzt.

Pro Revierpark wurden vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW 5,5 bis 6 Millionen Euro (80 Prozent EFRE- /Landesmittel und 20 Prozent Eigenmittel des RVR) bewilligt.

Informationen zu den bestehenden Angeboten in den Revierparks:

www.niederrhein-therme.de, Duisburg
www.revierpark.com, Oberhausen
www.nienhausen.de, Gelsenkirchen
www.gysenberg.de, Herne
www.wischlingen.de, Dortmund

Gut zu wissen

Die Revierparks liegen im Emscher Landschaftspark und sind für die meisten Menschen in der Region in wenigen Minuten erreichbar.

In allen fünf Revierparks gibt es ein Schwimmbad mit Sauna- und Thermalbereichen sowie eine große Parkanlage von etwa 30 Hektar, je nach Park mit Kinderspielplätzen mit und ohne Wasserelementen, Sportplätzen, Klettergärten oder großen Wiesen. Über die Angebote vor Ort geben die jeweiligen Internetseiten Auskunft.

graue Schachtel

Das ist geplant:

Bis 2022 werden in den Revierparks unter anderem Umweltbildungsangebote wie Grüne Klassenzimmer und Naturlehrpfade eingerichtet, Naturerlebnisse geschaffen, die regionale Pflanzenwelt vielfältig umgestaltet und Eingangsbereiche sowie Wege im Park barrierefrei umgebaut. Trend- und Funsportanlagen, Spielplätze und Erlebnisangebote bilden weitere Highlights.

Ziel ist die ökologische Revitalisierung und die verbesserte Integration benachteiligter gesellschaftlicher Gruppen.

Wir informieren

Bei der Planung und Umsetzung einzelner Maßnahmen gehen wir aktiv auf verschiedene Interessensgruppen zu und binden die Menschen vor Ort in Form von Bürgerabenden, Aktionstagen und vielseitiger weiterer Kooperationen mit ein.

dreier Raster

Das passiert vor Ort:

Revierpark Mattlerbusch

„Einen Tag Ferien“ – das ist das Motto im Duisburger Revierpark Mattlerbusch. Zu den Highlights gehören zukünftig ein neuer Spiel- und Bewegungsbereich sowie das interkulturelle Gärtnern. Zugleich entsteht ein zentraler Begegnungsort, wo Menschen verschiedener Kulturen und Generationen zusammen gebracht werden.

Neue Naturerlebnisse speziell für Kinder und Jugendliche laden demnächst zum Forschen und Experimentieren ein.

Revierpark Vonderort

Der Revierpark Vonderort in Oberhausen an der Stadtgrenze zu Bottrop wird zum „Park in Bewegung“. Innovative und moderne Anlagen laden die Besucher/innen zukünftig ein, neue Fun- und Trendsportarten auszuprobieren, eigene Grenzen zu testen und gemeinsam mit Freunden Neues zu erleben

Gleichzeitig eröffnen die Stationen des Bewegungs- und Naturlehrpfads die Möglichkeit, sich spielerisch mit der Umwelt auseinanderzusetzen und Flora und Fauna kennenzulernen.

Revierpark Nienhausen

Unter dem Titel „Wasserpark“ soll für die Besucher/innen in Gelsenkirchen ein besonderer Ort mit Angeboten für das gemeinschaftliche Erleben und Erlernen von Natur und Umwelt entwickelt werden.

Die Route des Regenwassers 2.0 und zahlreiche weitere Erlebnisstationen wie z.B. das Wasserlabor, der Bienenlehrpfad oder der Naturlehrpfad bilden dabei die Basis für die spielerische und anschauliche Vermittlung natur- und umweltrelevanter Bildungsinhalte.

graue Schachtel

Revierpark Gysenberg

Das Konzept „Natur und Tivoli“ bietet im Gysenbergpark in Herne die Chance, einen attraktiven Anziehungspunkt und Lernort inmitten eines grünen und artenreichen Parks zu schaffen, der beide Themen miteinander verbindet.

Besucher/innen können somit das naturpädagogische Angebot und Sportmöglichkeiten auf der einen Seite ebenso wie das Tivoliband mit seinen vielfältigen Attraktionen für Sport, Spiel und Freizeit an einem Ort erleben.

Revierpark Wischlingen

Unter dem Titel „Park erleben – Natur erlernen“ werden im Dortmunder Revierpark Wischlingen das Naturerlebnis und Umweltbildungsangebote in den Vordergrund gerückt.

Eine Aussichtsplattform mit Blick in das Naturschutzgebiet Hallerey, der umgestaltete Wasserspielplatz sowie ein „Grünes Klassenzimmer“ werden Teil eines Natur-Loops mit weiteren spannenden Erlebnisstationen. Diese laden Groß und Klein ein, sich spielerisch mit dem Thema Natur auseinanderzusetzen.

Integriertes Handlungskonzept

Integriertes Handlungskonzept

Integriertes Handlungskonzept (InHK)

Das Integrierte Handlungskonzept (InHK) „Zukunft und Heimat: Revierparks 2020“ ist der konzeptionelle Rahmen für die nachhaltige und zukunftsweisende Umgestaltung der Revierparks. Es beinhaltet eine umfassende Analyse der sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Faktoren und beschreibt die daraus abgeleiteten Entwicklungsziele der Revierparks.

Es definiert die Handlungsfelder und Maßnahmen, die die Revierparks in multifunktionale und attraktive Freiräume verwandeln und sie in ihrer Funktion als bedeutende Bestandteile der sozialen Grünen Infrastruktur in der Metropole Ruhr stärken. Darüber hinaus sind dem InHK erste Kostenschätzungen (Gesamthöhe 56 Mio. Euro) und potentielle Finanzierungsmöglichkeiten zu entnehmen.

Parallel zur Umsetzung der „Grüne Infrastruktur“-Maßnahmen werden zusätzliche Förderzugänge und Finanzierungsmöglichkeiten zur Realisierung des InHK geprüft.

Unter anderem wird derzeit die Sanierung der Saline im Mattlerbusch über Eigenmittel der Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr mbH angestrebt  und die Stadt Oberhausen akquiriert zusätzliche Fördergelder für neue Sportanlagen im Revierpark Vonderort.

Download

Kontaktbox(en)

Sabrina Brauckmann
Projektkommunikation
Revierparks 2020
Referat Regionalpark/Emscher Landschaftspark/Freiraumsicherung
brauckmann@rvr.ruhr
+49 201 2069-310
Susanne Brambora-Schulz
Projektleitung Umsetzung
Referat Regionalpark/Emscher Landschaftspark/Freiraumsicherung
Team Realisierung ELP
brambora@rvr.ruhr
+49 201 2069-668