Kopfbereich

Revierpark Gysenberg

graues Feld 50:50

Natur und Tivoli

"Natur und Tivoli" heißt das Konzept des RVR-Programms Revierparks 2020 für den Gysenbergpark in Herne. Entstehen soll ein attraktiver Anziehungspunkt und Lernort in mitten des grünen und artenreichen Parks, der die beiden Themen miteinander verbindet. Für die Besucherinnen und Besucher stehen dann an einem Ort ein naturpädagogisches Angebot und Sportmöglichkeiten sowie das Tivoliband mit Attraktionen für Sport, Spiel und Freizeit bereit.

25-50-25 grau

Aktuell - 10. Januar 2022

Der Parkumbau beginnt

Über 30.000 Quadratmeter artenreiche Blühwiesen, 3.000 Quadratmeter Staudenfläche sowie fast 100 Bäume werden in den kommenden Monaten im Revierpark Gysenberg in Herne neu gepflanzt. Der Regionalverband Ruhr (RVR) startet jetzt den ökologischen Umbau des Revierparks .

In einem ersten Schritt müssen vorab 40 genehmigungspflichtige Bäume an bestimmten Stellen (siehe Grafik unten) gerodet werden. Darüber hinaus werden weitere Gehölze entnommen. Zum einen müssen sie entfernt werden, da sie bereits absterben. Zum anderen stehen die Gehölze zu eng an wertvollen, entwicklungsfähigen Bäumen und nehmen ihnen somit Licht und Nährstoffe. Ein ausgewogener Mix zwischen alten und jungen Bäumen soll den Park zukunfts- und überlebensfähig für spätere Generationen machen. Damit der Park für alle Bürgerinnen und Bürger besser nutzbar wird, werden einige Wege und der Haupteingang barrierearm umgebaut und neugestaltet. Auch dazu müssen einzelne Bäume entnommen werden. Das dabei entstehende gerodete Holz wird zum Bau von Benjeshecken verwendet oder kommt bei Umweltbildungsaktionen zum Einsatz.

Ab der dritten Kalenderwoche werden die betreffenden Gehölze markiert und im Januar/Februar entnommen. Die Untere Naturschutzbehörde der Stadt Herne hat alle Maßnahmen geprüft und genehmigt.

Download

weißes Feld

graues Feld 50:50

Planungen

Aus planerischer Sicht kann der Gysenbergpark in zwei Teilbereiche gegliedert werden: In einen aktiven nördlichen Parkbereich mit Spiel- und Sportangeboten entlang der Promenade und in einen ruhigeren Parkbereich im Süden. Hier steht das Naturerleben im Mittelpunkt.

Die großen Wiesenflächen, der Baumbestand, die historische Promenade und das Naturerleben im Süden (Ökopark), die Spiel-/Sportachse im Norden sowie der Rundweg sind seit den 1970ern Qualitätsmerkmale und bleiben erhalten.

    Gleichzeitig wird die Parkanlage mit folgenden Maßnahmen „fit für die Zukunft“ gemacht:

    • ein überarbeitetesEntwässerungskonzept (Entsiegeln von Flächen, dezentrale Versickerungsmulden),
    • die Überarbeitung der Vegetationsstruktur (nachhaltig, ökologisch und klimagerecht),
    • ein vielfältiges Spiel- und Sportangebot,
    • die Aufwertung der Haupt- und Nebeneingänge (barrierearmer Zugang zur Parkanlage, repräsentative Gestaltung),
    • ein intelligentes Beleuchtungssystem unter Berücksichtigung des Artenschutzes,
    • ein barrierearmer Rundweg,
    • neue Sitz- und Aufenthaltsmöglichkeiten sowie
    • ein neues Beschilderungssystem.

    Entspannen in der Natur

    Für ein besonderes Naturerleben werden die Rasenflächen an unterschiedlichen Stellen mit Blühflächen und Sitz- und Liegebereichen ergänzt. Hierdurch wird die Aufenthaltsqualität gesteigert, gleichzeitig leisten diese Blühflächen einen Beitrag zum Artenschutz.

    Moderne Pumptrackanlage

    Eines der Highlights im Gysenbergpark wird der Bau einer modernen Pumptrackanlage im Bereich der Spiel- und Sportachse (nördlicher Parkbereich). Egal ob mit Dreirad, Fahrrad oder Skateboard – die Anlage ist für alle Räder und Altersgruppen zusammen mit einem Fachplaner für Pumptrackanlagen entwickelt worden.

    Umweltbildung

    Umweltbildung

    Im Rahmen der Umweltbildung wird im südlichen Parkbereich ein Grünes Zimmer“ entstehen – ein Ort der Begegnung, für Pausen oder Naturerlebnisse. Darüber hinaus wird es einen Naturlehrpfad im Bereich des „Ökoparks“ geben. Dieser Naturlehrpfad, der aus unterschiedlichen Stationen besteht, soll das Thema Bionik behandeln. Im Fokus steht dabei die Prinzipien aus der Natur auf spielerische Art zu vermitteln.

    Das Thema „Bionik“ in Kombination mit dem Thema „Mechanik“ steht auch im Mittelpunkt der neuen Spiellandschaft im nördlichen Bereich und verbindet somit thematisch die beiden Parkbereiche. Hier können physikalische Phänomene zukünftig durch Ausprobieren und Spielen am eigenen Leib erlebt werden.

    Zeitplan

    Zeitplan

    Ende 2020:

    • In der Entwurfsplanung werden die einzelnen Maßnahmen weiter ausgearbeitet.
    • Die Bauschilder werden aufgestellt.
    • Die „Route Wischlingen“ in der App Biparcours wird veröffentlicht; danach Erweiterung um die anderen vier Parks.

    2021:

    • In 2021 wird die Planung abgeschlossen. Es erfolgen Ausschreibungen und Vergaben zur Umsetzung der Maßnahmen.
    • Die Umweltbildenden bieten offene Führungen in allen fünf Revierparks an.

    Anfang 2022:

    • Die Baumaßnahmen beginnen.
    • Die Rodungsarbeiten im Rahmen eines Gesamtkonzeptes zur ökologischen Aufwertung werden umgesetzt.

    Frühjahr 2023:

    • Die Maßnahmen werden fertiggestellt.
    Projektpartner

    Projektpartner

    • Umweltbildung: Johanna Mines - Biologische Station Östliches Ruhrgebiet, Herne
    • Landschaftsarchitektur: Büro Drecker, Bottrop-Kirchellen
    • Lichtplanung: licht I raum I stadt planung GmbH, Wuppertal
    • Pflanzplanung: LUZ Landschaftsarchitektur, München

    weißes Feld 50:50

    Fördergeber

    Kontaktbox(en)

    Revierpark Gysenberg
    Parkplatz Eishalle
    Am Revierpark 40, 44627 Herne
    Natascha Früh
    Referat Freiraumentwicklung und Landschaftsbau
    Projektteam "Revierparks 2020"
    Revierpark Gysenberg
    frueh@rvr.ruhr
    +49 201 2069-549