Kopfbereich

Revierpark Nienhausen

Wasserpark

Unter dem Titel „Wasserpark“ soll für die Besucher/innen in Gelsenkirchen im Rahmen des RVR-Projektes Revierparks 2020 ein besonderer Ort mit Angeboten für das gemeinschaftliche Erleben und Erlernen von Natur und Umwelt entwickelt werden.

Die Route des Regenwassers mit dem Wasserspielplatz und zahlreiche weitere Erlebnisstationen wie z.B. der Bienenlehrpfad oder der neue Themenspielplatz bilden dabei die Basis für die spielerische und anschauliche Vermittlung natur- und umweltrelevanter Bildungsinhalte.

graues Feld 50:50

Regenwasserspielplatz

Die Umgestaltung des bestehenden Wasserspielplatzes zum Regenwasserspielplatz ist ein Highlight im Revierpark der Zukunft. Große und kleine Parkbesucher/innen können hier demnächst das Thema Wasser auf eine ganz neue Art und Weise erleben und nebenbei noch etwas über nachhaltige Wassersammlung, -speicherung und -nutzung erfahren. Denn neben dem spielerischen Vergnügen integriert der Regenwasserspielplatz gleich mehrere Lehrstationen der Route des Regenwassers.

An der Lehrstation „Wassersammler“ wird das aus einer Quelle austretende Wasser gesammelt. Von hier aus kann es durch aktives Mitwirken in andere Lehrstationen weitergeleitet werden. Zum Beispiel in die „Offene Rinne“, die ein Netz aus vielen kleinen Flüssen und Bächen nachbildet und somit die Regenwasserführung in natürlichen Flusssystemen verdeutlicht.  Ein zentrales Element bildet der „Speicher“ im Zentrum des Wasserspielplatzes. Hier entsteht eine große Wasserfläche, die das fließende Wasser aus dem Rinnensystem aufnimmt und somit zum Planschen einlädt. Unter den Regenduschen und mithilfe von Spielgeräten wird das kühle Nass mit eigenen Händen gesammelt, befördert und wieder abgeleitet. Aber keine Sorge: Auch wenn das Thema Regenwasser ist, gematscht wird wie gewohnt mit Frischwasser!

graues Feld 50:50

Aktuelle Planungen

Weitere Lehrstationen der Route des Regenwassers entstehen an den vorhandenen und zu erweiternden Mulden im Park, die die Regenwasserthematik noch einmal aus einer ganz anderen, naturnahen Perspektive veranschaulichen.

Durch Trittsteine in den Mulden kann die Muldensohle spielerisch erkundet werden und Besucher/innen werden an das Thema Versickerung, Vegetationsentwicklung im feuchten Bodenmilieu sowie an die Bedeutung verschiedener Oberflächenbeläge herangeführt. Die Ableitung des verwendeten Wassers in Richtung Schwarzbach wird sowohl im Muldensystem als auch im Übergang durch Informationsmedien dargestellt.

    Darüber hinaus werden folgende Maßnahmen im Revierpark Nienhausen umgesetzt:

    • Instandsetzung und Aufwertung des Kneippbeckens mit angrenzendem Kräutergarten und diversen Sitz- und Ruhebereichen
    • Bau eines neuen Themenspielplatzes
    • Bau eines Bouleplatzes
    • Bau neuer Sportfelder, z.B. Basketball, Bewegungsparcours, Tischtennis etc.
    • Entwicklung eines Aussichtspunktes auf dem bestehenden Hügel
    • Bau eines Bienenlehrpfades mit fünf spannenden Stationen
    • Bau eines neuen Haupteingangs und neue Wegeverbindung von Ost nach West

    weißes Feld 50:50

    Umweltbildung

    Die vorgestellten Maßnahmen rund um die Themen Regenwasser und Bienen werden in Zusammenarbeit mit der Umweltbildenden für den Revierpark Nienhausen entwickelt. Doch auch darüber hinaus wird es Führungen und Angebote zu Natur- und Umweltthemen seitens der Umweltbildung geben.

    Ein Beispiel dafür ist, die bestehende Feuchtwiese als "ArtenReich" zu entwickeln und diese für sinnliche Naturerlebnisse erfahrbar zu machen.

    Ziel ist es, verschiedenste Umweltthemen und die meist schwierig zu verstehenden Fachbegriffe wie Biodiversität, Artenvielfalt, Metamorphose etc. unterschiedlichsten Altersgruppen möglichst spielerisch zu vermitteln sowie Faszination und Neugierde zu wecken.

    Zeitplan

    Ende 2020:

    • In der Entwurfsplanung werden die einzelnen Maßnahmen weiter ausgearbeitet.
    • Die Bauschilder werden aufgestellt.
    • Die „Route Wischlingen“ in der App Biparcours wird veröffentlicht; danach Erweiterung um die anderen vier Parks.

    Sommer 2021:

    • Bis Sommer 2021 wird die Planung abgeschlossen. Es erfolgen Ausschreibungen und Vergaben zur Umsetzung der Maßnahmen.
    • Die Umweltbildenden bieten offene Führungen in allen fünf Revierparks an.

    Herbst 2021:

    • Die Baumaßnahmen beginnen.
    • Die Rodungsarbeiten im Rahmen eines Gesamtkonzeptes zur ökologischen Aufwertung werden umgesetzt (Ausnahme: teils schon im Januar/Februar 2021).

    Ende 2022:

    • Die Maßnahmen werden fertiggestellt.

    graues Feld 50:50

    Projektpartner

    • Umweltbildung: Iris Brockmann – RVR, Essen
    • Landschaftsarchitektur: Landschaft planen + bauen NRW GmbH, Dortmund
    • Lichtplanung: licht I raum I stadt planung GmbH, Wuppertal
    • Pflanzplanung: LUZ Landschaftsarchitektur, München

    weißes Feld 50:50

    Fördergeber

    Kontaktbox(en)

    Revierpark Nienhausen
    Feldmarkstraße 201, 45883 Gelsenkirchen
    Franziska Günther
    Projektleitung
    Referat Freiraumentwicklung und Landschaftsbau
    "Projektteam Revierparks 2020"
    guenther_f@rvr.ruhr
    +49 201 2069-422