Kopfbereich

MTB-Rundkurs auf der Schurenbachhalde

Brammen.Trail in Essen als Teil des regionales Radwegenetzes

Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat 2021 den naturnahen Mountainbike-Rundkurs in der Haldenlandschaft Schurenbach in Essen eröffnet.

Der sogenannte Brammen.Trail führt auf rund sechs Kilometern über die Schurenbachhalde mit ihrer Landmarke "Bramme für das Ruhrgebiet" und über die benachbarte Halde Eickwinkel.

Gut zu wissen

Die Mountainbike-Strecke ist eine von 27 Maßnahmen aus dem Aktionsprogramm Grüne Lückenschlüsse, die zu 100 Prozent vom NRW-Umweltministerium gefördert werden (insgesamt rund 2,2 Millionen Euro).

Das Aktionsprogramm ist Teil der Offensive Grüne Infrastruktur 2030, einem Leitprojekt des RVR aus der Ruhr-Konferenz NRW. 

Die Baukosten betrugen rund 126.000 Euro.

25-50-25 grau

Schurenbachhalde in Essen mit Brammen.Trail

Der Brammen.Trail führt durch eine abwechslungsreiche Haldenlandschaft mit herausragenden Ausblicken. Über den Knotenpunkt 61 ist der neue Rundkurs auch eng mit dem regionalen Radwegenetz radrevier.ruhr verbunden.

Um Unfälle zu vermeiden, darf der Rundkurs nur in der angegebenen Fahrtrichtung befahren werden. Auf der speziell für MTB konzipierten Strecke ist Sicherheitsausrüstung wie Helm und Handschuhe notwendig.

Die Halde Eickwinkel eignet sich besonders für MTB-Fahranfängerinnen und -anfänger.

Bei Dunkelheit und Dämmerung ist das Befahren nicht erlaubt.

Download

25-50-25 weiß

Den Brammen.Trail erleben

Vom Rhein-Herne-Kanal oder vom Nordsternweg oder auch aus dem Nordsternpark kommend können Radlerinnen und Radler vom Knotenpunkt 61 des radrevier.ruhr einen naturnahen Abstecher auf die beiden Halden machen.

Über rund drei Kilometer gebaute Single-Trails und ebenso viele bereits vorhandene Wege kann in einer Fahrtrichtung als Rundkurs die Landmarke der Schurenbachhalde, die Bramme für das Ruhrgebiet von Richard Serra, mehrfach „erfahren“ werden. Wegen dieser weithin sichtbaren Landmarke hat die Mountainbikestrecke auch den Namen Brammen.Trail erhalten.

Artenreiche Vegetation vermittelt abwechslungsreiche Eindrücke.

Geschwungene Wege mit Auf’s und Ab’s sorgen für Fahrspaß in jeder Altersgruppe. Sowohl auf der Halde als auch am Knotenpunkt sind Rastplätze vorhanden.

Ausgleich zwischen den Nutzergruppen

Auf der Schurenbachhalde will der RVR ein langfristiges Konzept umsetzen, um Konflikte zwischen den Besuchergruppen zu reduzieren. Es geht um Besucherlenkung vor Ort, um Kommunikation und Aufklärung.

Unter dem Motto „Gemeinsam Natur erleben“ sollen Jogger, Wanderer, Hundebesitzer, Reiter und bald auch MTB‘ler spezifische Erholungsräume finden. Gleichzeitig werden aber auch ruhige Bereiche für den Biotop- und Artenschutz reserviert und für die Besucherinnen und Besucher gesperrt.

Über Flyer und digitale Plattformen soll besonders über den Artenschutz informiert werden, denn auch Kreuzkröte, Flussregenpfeifer, Kiebitz und viele mehr fühlen sich auf der Halde wohl.

Kontaktbox(en)

Marc Hennenberg
RVR Ruhr Grün
Pflege und Unterhaltung Grüne Infrastruktur
hennenberg@rvr.ruhr
+49 201 2969-732