Tipps für das nächste Wanderabenteuer

Das Ruhrgebiet ist auch Wanderrevier. Entdecken Sie die Metropole Ruhr doch einmal zu Fuß: Wir nehmen Sie mit auf eine Wander-Entdeckungstour und stellen Ihnen 4 plus 1 leichte bis mittelschwere Wanderrouten vor. 

Natur erleben und besondere Ausblicke

Beim Gehen sieht man einfach mehr: Wandern entschleunigt und eröffnet Ein- und Ausblicke rechts und links des Weges - auf Landschaften, Überraschendes und Sehenswertes, das sonst unbeachtet bleibt.

Rund 8.500 Kilometer Wanderwege führen durch das Ruhrgebiet, das Natur und Urbanität oft auf engem Raum vereint: Industriekulturelle Relikte sind nur einen Steinwurf von blühenden Wiesen entfernt, Touren verbinden schattige Wälder und sonnige Felder, über die der Blick schweifen kann, Halden laden zum "Bergsteigen" ein, (Bade-)Seen sind attraktive Ausflugsziele und bieten Abkühlung.

Viele Wanderwege punkten nicht nur mit reizvollen Strecken, sondern auch mit einer Anbindung an den ÖPNV.

Drei Wandertipps auf einen Blick

Wir laden ein zu Touren auf dem Hohe Mark Steig bei Dorsten, am Kemnader See in Bochum sowie in der Kirchheller Heide bei Bottrop.

Tipp 1

Hohe Mark Steig


Dorsten | Kreis Recklinghausen

Feuerwachturm Galgenberg am Hohe Mark Steig

Unterwegs auf dem Qualitätsfernwanderweg

Route mit Aussicht - unter diesem Motto steht der leichte Wandertipp auf dem Hohe Mark Steig.
Die zehneinhalb Kilometer lange Rundtour - überwiegend durch den Wald - startet und endet am idyllischen Bahnhof Lembeck in Dorsten. Es erwartet Sie abwechslungsreiche Wegepunkte, wie der Hof Punsmann oder der Feuerwachturm Galgenberg mit seiner spektakulären Aussicht auf den Naturpark Hohe Mark.

Tipp 2

Kirchheller Heide - Halde Haniel


Bottrop

Pfingstsee in der Kirchheller Heide. © RTG/2023

Von Wald- und Seenlandschaft zum Gipfelausblick

Wie der Mensch die Natur beeinflusst und Landschaften formt, lässt sich bei einer Wanderung durch die Kirchheller Heide zur Halde Haniel in Bottrop eindrucksvoll erleben.

Die längste und vom Landschaftsbild sicherlich die abwechslungsreichste Tour unserer kleinen Reihe ist rund 18 Kilometer lang.

mehr dazu

Tipp 3

Kemnader See -
Botanischer Garten|
Muttental - Zeche Nachtigall


Bochum Süd | Witten

Freizeitzentrum Kemnade

Auf den Spuren der Bergbaugeschichte

Trubel und Ruhe, Wassersport und Industriekultur, Fernost und heimatliche Wälder - eine Wanderung vom Kemnader Stausee bei Bochum zum Botanischen Garten der Ruhr-Universität verbindet Gegensätze. Wer noch nicht genug hat, kann sich auf die Route der Industriekultur begeben und die Ursprünge des Bergbaus im Muttental verfolgen. 

Tipp 4 bietet eine leichte und eine mittelschwere Tourvariante.

mehr dazu

Wanderrastplatz mit Aussicht: Feuerwachturm Galgenberg auf dem Hohe Mark Steig in Dorsten.

Wandermetropole auf dem Vormarsch

Als Radrevier Ruhr hat sich die Metropole Ruhr längst einen Namen gemacht, auch dank der Fluss-Radwege wie dem RuhrtalRadweg und der Römer-Lippe-Route. Seit einigen Jahren ist die Region aber auch bei Ausflüglern immer beliebter geworden, die auf Schusters Rappen unterwegs sind; Corona hat diesen Trend verstärkt. Dementsprechend wird das Wanderrevier Ruhr immer weiter ausgebaut. So wurde der DeilbachSteig, der Essen mit den Städten Velbert und Hattingen verbindet, Anfang Juni 2023 freigegeben. Es ist der vierte große Wandersteig in Essen, der seit 2017 eingeweiht wurde.

2021 eröffnete der Regionalverband Ruhr den Hohe Mark Steig im Norden des Ruhrgebiets als zertifizierten Qualitätsfernwanderweg. Der Fernwanderweg verbindet die Highlights des Naturparks Hohe Mark miteinander und verläuft mit über 150 Kilometern Gesamtstrecke von Olfen bis nach Wesel. Der RVR, das Land NRW und der Naturpark Hohe Mark e.V. haben gemeinsam dieses bedeutsame touristische Angebot in NRW im Rahmen des Projektes WALDband geplant, gebaut und realisiert.

mehr dazu

Unsere TourTipp-Karten

Für Orientierung beim Wandern sorgen die "Tour-Tipps" des RVR. Die Freizeitkarte zeigt Ihnen neben einer Fülle an Wanderwegen eine Vielzahl schöner Ziele, lohnenswerte Zwischenstopps, Aussichtspunkte und Sehenswürdigkeiten.

Die fünf Freizeitkarten führen durch Hohe Mark, Haard, Elfringhauser Schweiz, Kirchheller Heide/Gartroper Busch und das Ruhrtal.

Neben den Wegenetzen sind auch detailliert Wanderparkplätze, Einkehrmöglichkeiten, Wohnmobil-, Grill- und Rastplätze aufgezeigt.

Die Karten sind im Online-Shop des RVR  jederzeit erhältlich.

Baum mit Wandersignet "hohe Mark Steig" im HIntegrund, Ausschnitt der ToutTipp-Karte im Vordergrund

Online Shop RVR

Wander-Blog

drei junge Menschen stehen auf einer Brücke, angelehnt an das Geländer

Von Halden-Hopping über Urban Hiking von Stadt zu Stadt oder einfach mal eine Mädelswanderung: Auf dem Reiseblog der Ruhr Tourismus GmbH finden Sie weitere Wandertipps.

Reiseblog Ruhrgebiet

Der RVR plant, entwickelt und baut

Freizeit- und Tourismuskonzept für die Metropole Ruhr

Die Metropole Ruhr bietet für Besucher*innen und Menschen vor Ort eine vielfältige und attraktive Freizeit- und Tourismuslandschaft. In diesem Kontext hat der RVR erstmalig ein regionales Freizeit- und Tourismuskonzept für die Metropole Ruhr erarbeitet, mit dem Ziel eine nachhaltige und zielorientierte Weiterentwicklung von bedeutsamen regionaltouristischen Hotspots voranzutreiben.

mehr dazu

Wanderung auf die Halde Hoheward.
Wanderung auf die Halde Hoheward. © RVR/Schejok

Unsere Kompetenz - Haldenentwicklung

Künstliche Berge für Freizeit und Erholung
Das Ruhrgebiet aus der Vogelperspektive – das geht am besten von einem Haldengipfel aus. Was einst Nebenprodukt des Steinkohlebergbaus war, ist heute Teil der grünen Freizeitlandschaft im Ruhrgebiet. Zu verdanken ist das dem RVR, der den Halden eine neue Funktion und Bedeutung gab.

mehr dazu