Aktuelles aus der RVR-Regionalstatistik

Dezember 2021: Arbeitslosenquote in der Metropole Ruhr erneut leicht rückläufig

Im Dezember 2021 waren in der Metropole Ruhr insgesamt 270.704 Personen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zu November 2021 waren dies rund 1.300 Personen weniger, im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar fast 26.000. Seit Dezember 2020 ist die Arbeitslosenzahl somit um rund 9,7 Prozent zurückgegangen.

In Nordrhein-Westfalen waren im Dezember 2021 insgesamt 651.366 Personen arbeitslos gemeldet. Auch hier sind die Zahlen rückläufig: Von November auf Dezember 2021 nahm die Zahl der Arbeitslosen um rund 6.000 Personen ab, im Vergleich zu Dezember 2020 sogar um etwas mehr als 83.000, was einem Rückgang um etwa 11,3 Prozent entspricht. Landesweit lag die Arbeitslosenquote somit bei 6,7 Prozent.

In der Metropole Ruhr verbleibt die Arbeitslosenquote mit 8,9 Prozent deutlich unterhalb der 10-Prozent-Marke. Die höchsten Arbeitslosenquoten verzeichnen die kreisfreien Städte Gelsenkirchen (13,7 Prozent) und Duisburg (11,6 Prozent). Mit jeweils 5,9 Prozent weisen die Kreise Wesel und der Ennepe-Ruhr ruhrgebietsweit die niedrigsten Arbeitslosenquoten auf. Unter den kreisfreien Städten sind es Bochum (8,4 Prozent), Bottrop (7,2 Prozent), Hamm (7,7 Prozent) und Mülheim an der Ruhr (7,9 Prozent).

Petra Lessing
Referat Bildung und Soziales
Team Regionale Statistik und Umfragen
lessing@rvr.ruhr
+49 201 2069-6314

Kontakt

Karim Taibi
Referat Bildung und Soziales
Team Regionale Statistik und Umfragen
taibi@rvr.ruhr
+49 201 2069-239