Aktuelles

RVR und FernUni Hagen laden erstmals zur Tagung "Digital Health" ein

Die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft in der Metropole Ruhr gewinnt immer mehr an Bedeutung. Einen Überblick über die aktuelle Entwicklung von Digitalisierungstechnologien und Lösungen in der Region bietet die Tagung "Digital Health - Best Pratice und Fördermöglichkeiten", die der Regionalverband Ruhr (RVR) erstmals gemeinsam mit der FernUniversität Hagen am 3. Juni (8.30 bis 16 Uhr) in Hagen und online ausrichtet.

Erfolgreiche Best Practice Projekte, vorgestellt von namenhaften Akteuren aus der Region, vermitteln einen Eindruck über Chancen und Perspektiven der IT gestützten Gesundheitsversorgung. Eine Expertendiskussion, ein Blick auf die aktuelle Förderlandschaft und die Möglichkeit zum fachlichen Austausch vor Ort runden das Programm ab.

Zu den Rednerinnen und Rednern zählen u.a. Stephanie Kaiser vom Digitalrat der Bundesregierung, Dr. med. Anke Diehl, M.A. , Leiterin Stabsstelle Digitale Transformation Universitätsklinikum Essen, RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel, Prof. Dr. Julia Frohne, Geschäftsführerin der Business Metropole Ruhr, und Leif Grundmann, Geschäftsführer der MedEcon Ruhr GmbH.

Die Tagung richtet sind an Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bereich Digitalisierung und dem Bereich Gesundheit in der öffentlichen Verwaltung.

Der hybride Gesundheitskongress findet in Präsenz an der FernUniversität in Hagen statt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die Konferenz digital und live über Zoom zu verfolgen.

Die Anmeldung ist ab sofort möglich unter

rvr.ruhr - digital-health
 

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0