Aktuelles

Fahrradsommer der Industriekultur

7.500 Menschen erleben abwechslungsreiches Programm

Fahrrad fahren und Industriekultur erleben: Zum 14. Fahrradsommer der Industriekultur am Sonntag, 22. Mai, in Bochum kamen insgesamt mehr als 7.500 Menschen und ließen sich bei dem Familienfest rund um die Jahrhunderthalle informieren und unterhalten.

Neben den neuesten Rad-Trends und den schönsten Routen im Revier, spannenden Trick-Shows, interessanten Workshops und Führungen durch die Jahrhunderthalle und deren Unterwelten gab es erstmals einen Second-Hand-Radmarkt zu entdecken. Insgesamt 26 Aussteller aus dem Fahrrad- und Tourismus-Bereich präsentierten an ihren Info-Ständen vor der beeindruckenden Industrie-Kulisse Produktneuheiten, nützliche Ausrüstung und Kuriositäten wie eine Fahrrad-Waschanlage und gaben Anregungen für tolle Ausflüge.

Zwei Jahre lang hatte der Fahrradsommer der Industriekultur – organisiert vom Regionalverband Ruhr (RVR) und der Bochumer Veranstaltungs-GmbH – wegen der Pandemie pausieren müssen.

"Ich würde sagen, der Fahrradsommer 2022 war ein voller Erfolg. Wir haben mit dem Restart direkt angeschlossen an die schönen Veranstaltungen vor der Pandemie und haben viele Menschen gesehen, die einfach Spaß haben am Radeln und an unserem Familienfest", resümiert Harald Spiering, Referat Mobilität beim Regionalverband Ruhr (RVR).

Wer abseits des Fahrradsommers die Industriekultur erleben will, findet hier Tipps:

route-industriekultur.ruhr - route per rad

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0