Aktuelles

RVR setzt auf E-Mobilität

RVR stellt Fuhrpark konsequent auf E-Mobilität um und bietet Mitarbeitenden Leasingräder an

Umweltschonende Mobilität kann einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten. Deshalb stellt der Regionalverband Ruhr (RVR) durch die sukzessive Erneuerung seines Fuhrparks konsequent auf E-Mobilität um. Mehr als die Hälfte des RVR-Fuhrparks von derzeit insgesamt 18 Fahrzeugen sind reine Elektromobile oder Hybridmodelle.

"Die Umstellung auf E-Mobilität setzen wir bei anstehenden Ausschreibungen und Neuanschaffungen konsequent fort, so dass von der Verbandsleitung bis zur Poststelle beim RVR durchgängig CO²-frei gefahren werden kann", sagt Markus Schlüter, stellvertretender Regionaldirektor und RVR-Bereichsleiter Wirtschaftsführung bei der Präsentation der E- und Hybrid-Fahrzeuge.

Darüber hinaus besteht für Besucherinnen und Besucher des Verbandes derzeit an 15 Ladepunkten an den Essener Dienstgebäuden des RVR die Möglichkeit, E-Fahrzeuge zu laden. Angesichts wachsender Nachfrage soll auch dieses Angebot an Dritte weiter ausgebaut werden.

Neben E-Mobilität setzt der RVR auf das Fahrrad als umweltfreundliches Verkehrsmittel. Knapp 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbandes haben bereits von dem Angebot Gebrauch gemacht, ein Dienstrad zu leasen, um so auch auf dem Weg zur Arbeitsstelle und in der Freizeit verstärkt umwelt- und klimaverträglich unterwegs sein zu können.

Der Verband im Netz:

www.rvr.ruhr

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0