Aktuelles

Zweites Kunstcamp Ruhr fördert eine Woche lang junge Talente aus der Metropole Ruhr

Essen. Das zweite Kunstcamp des Regionalverbandes Ruhr (RVR) startet am Sonntag (8. August) in den vier Ruhrgebietsstädten Duisburg, Hagen, Hamm und Wesel. Es wird am Freitag (13. August) mit einer hybriden Abschlussveranstaltung zu Ende gehen.

Mehr als 80 Jugendliche aus elf Ruhrgebietsstädten werden eine Woche lang im KOM`MA Theater in Duisburg, im Kultopia in Hagen, im KUBUS Jugendkulturzentrum in Hamm sowie in der Musik- und Kunstschule in Wesel zusammen proben und trainieren.

Auf dem Programm stehen Schauspiel, Breakdance, Hip-Hop Dance, Graffiti, Zeichnen, Rap, Manga/Medienkunst, Poetry Slam, Producing, Gesang und klassische instrumentale Musik. Dozenten sind erfahrene Künstler*innen wie beispielsweise Pianist Kai Schumacher und Sänger Tommy Finke.

Mit dem Format will der Regionalverband Ruhr jungen Talenten aus der Metropole Ruhr die Möglichkeit geben, sich künstlerisch weiterzuentwickeln und das eigene Profil zu schärfen. Im Kunstcamp Ruhr tauschen sich die Teilnehmenden über die Grenzen der eigenen Disziplin aus und erfahren mehr über Hochschulangebote im künstlerischen Bereich. Die jungen Talente des Kunstcamps Ruhr sind zwischen 16 und 21 Jahren alt. Sie kommen aus Bochum, Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Herten, Oberhausen, Unna und Wesel.

Neben den Workshops in diversen künstlerischen Disziplinen gehören Seminare zu Marketing, Sozialen Medien und Digitalen Künsten mit zum Angebot im Kunstcamp Ruhr. Vorträge von Dozierenden der Folkwang Universität der Künste und der Kunstakademie Münster dienen der Professionalisierung der jungen Talente und zeigen konkrete Ausbildungsmöglichkeiten auf.

Medienvertreter sind herzlich eingeladen über das Kunstcamp in einer der vier Städte zu berichten. Dazu eignet sich am besten die Workshop-Phase am Mittwoch und Donnerstag (11./12. August). Dann stehen auf Anfrage die Dozierenden und Teilnehmenden für Gespräche, Interviews und Film- oder Fotoaufnahmen bereit.

Für die Terminabsprache in der Workshop-Phase bitte direkt Kontakt aufnehmen mit Maria Baumeister (0151-72613057 oder baumeister@rvr.ruhr)

Ebenso laden wir Redaktionen ein, die Abschlussveranstaltung am Freitag, 13. August, um 19 Uhr live an einem der vier Orte oder vor dem Bildschirm zu erleben.

Das Kunstcamp Ruhr ist ein Kooperationsprojekt des Regionalverbandes Ruhr mit den Städten Bochum, Dortmund, Duisburg, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Herten, Oberhausen, Unna und Wesel. In diesem Jahr findet das Camp coronabedingt dezentral in den Städten Duisburg, Hagen, Hamm und Wesel statt.  

Die inhaltliche Konzeption und Durchführung liegt bei Pottporus e.V.. Pottporus steht für die Weiterentwicklung, Professionalisierung und Förderung der HipHop- und Streetart-Kultur und für allgemeine Interdisziplinarität der Künste im Ruhrgebiet.

Die Projektpartner möchten die Jugendlichen nach dem Camp zum Beispiel durch Workshops weiter fördern. Daher schließt ein Mentoring-Programm an das diesjährige Kunstcamp Ruhr an. Pro Disziplin werden zwei junge Talente von den Dozierenden ausgewählt, die über ein Jahr lang auf ihrem Weg in eine mögliche professionelle Laufbahn in den Künsten begleitet werden.

Der Regionalverband Ruhr und das Projekt im Netz:

kunstcamp.rvr.ruhr

Das Kunstcamp Ruhr wird unterstützt durch den Rheinischen Sparkassen- und Giroverband, die Stiftung der Sparkasse Hamm für Kunst und Kulturpflege, die Sparkassenstiftung für Hagen und die Niederrheinische Sparkasse RheinLippe.

Das Kunstcamp Ruhr Mentoring-Programm wird unterstützt durch die Deichmann-Stiftung.

Kontakt Künstlerische Leitung:  

Pottporus e.V. 
Dorstener Straße 262 
44625 Herne 
info@pottporus.de 
www.pottporus.de

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: 

Uta Graßhoff, 
u.grasshoff@pottporus.de 
Mobil: 0176 61 52 111 0

Online-Redaktion
Team Medien und Internet