Informationsdienst Ruhr

Projekte aus Essen und Hünxe für den Publikumspreis beim Engagementpreis NRW nominiert

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Ab morgen, 1. Oktober, können Bürgerinnen und Bürger ihr Lieblingsprojekt für den Engagementpreis NRW 2022 wählen. In die Auswahl haben es auch zwei Projekte aus der Metropole Ruhr geschafft: Im "Fachgeschäft für Stadtwandel“ der Initiative für Nachhaltigkeit e.V. gemeinsam mit dem Runden Tisch Holsterhausen und dem Standpunkt e.V. Essen-Holsterhausen werden nachhaltige Ideen und Nachbarschaftsprojekte entwickelt und Integration gefördert. Es gibt dort viele Angebote und Aktionen wie gerettete Lebensmittel im Fair-Teiler von Foodsharing, einen Schenkekoffer für Kleinigkeiten, eine Werkstattecke für Fahrrad-Reparaturen oder auch Kleidung aus zweiter Hand in der "Klamotte".

 

Der Verein Hünxe summt e.V. (Hünxe, Kreis Wesel) hat es sich zur Aufgabe gemacht, Biotop-Punkte zu schaffen und zu vernetzen. Der Verein will vor allem Lebensräume für Insekten schaffen und erhalten, u.a. durch das Anlegen von Blühstreifen.

 

Insgesamt wurden zwölf Projekte für den Publikumspreis im Rahmen des Engagementpreises NRW 2022 nominiert. Die Online-Abstimmung läuft bis zum 31. Oktober unter http://www.engagiert-in-nrw.de. Die Landesregierung hat den Engagementpreis NRW 2022 in Kooperation mit der Nordrhein-Westfalen-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege ausgelobt. Neben dem Publikumspreis werden auch ein Jurypreis sowie ein Sonderpreis der NRW-Stiftung vergeben. Die Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert.

 

Informationen zu den nominierten Projekten aus dem Ruhrgebiet unter http://www.fachgeschaeft-fuer-stadtwandel.de und http://www.huenxe-summt.de

Pressekontakt: Staatskanzlei NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/837-1134, -1405, -1151, E-Mail: presse@stk.nrw.de

IDR Meldungen

Aktuell

IDR Service

Idr Abonnieren

drei Kontaktboxen

idr-Redaktion
idr@rvr.ruhr
+49 201 2069-281 / -282