Pressemitteilung

Sanierung des Zollvereinradweges in Essen abgeschlossen

Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat die Fahrbahn auf dem Zollvereinradweg in Essen ausgebessert. Zwischen der Karl-Meyer-Straße und der Krasporthstraße ist ein rund 200 Meter langer Abschnitt erneuert worden.

Auf dem betroffenen Teilstück ist die Fahrbahn nun wieder freigegeben. Weitere Arbeiten, u.a. am Parkplatz, stehen an, sobald es die Witterung zulässt. Insgesamt investiert der RVR für die Maßnahmen rund 190.000 Euro.

Bei den letzten Qualitätsprüfungen waren auf dem Radwege-Teilstück erhebliche Schäden festgestellt worden, vor allem verursacht durch Baumwurzeln. Die wurden jetzt entfernt, die Asphaltdecke wurde zudem durch eine Pflasterfläche ersetzt. Neu eingesetzte Wurzelsperren sollen solche Schäden in Zukunft verhindern

Die umfangreiche Qualitätskontrolle der Premium-Radwege im Ruhrgebiet hatte auch an anderen Wegen Schäden aufgezeigt. So hat der RVR bereits Abschnitte der Allee des Wandels in Herten und der Erzbahntrasse in Bochum saniert. 

Pressekontakt

Jens Hapke
Regionalverband Ruhr
Pressesprecher
hapke@rvr.ruhr
+49 201 2069-495
Barbara Klask
Regionalverband Ruhr
stv. Pressesprecherin
klask@rvr.ruhr
+49 201 2069-201

Kontaktbox(en)

Constanze Link
Referat Strategische Kommunikation
Assistenz
link@rvr.ruhr
+49 201 2069-283