Hoesch-Hafenbahn-Weg in Dortmund

Wegeverbindung von der Westfalenhütte bis zum Phoenix-See

Der Regionalverband Ruhr (RVR) realisiert zurzeit in Dortmund auf einer Länge von ca. 7,3 Kilometern einen attraktiven und regional bedeutsamen Rad- und Wanderweg auf der ehemaligen Bahntrasse vom Phoenix-See im Süden bis zur Westfalenhütte im Norden - den Hoesch-Hafenbahn-Weg, auch bekannt als Gartenstadtradweg.

Gut zu wissen

Das Bauprojekt ist Teil des Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramms (RWP), das der Regionalverband Ruhr (RVR) mit kommunalen Partnern umsetzt.

Alle Projekte des Programms im 
Überblick 
Mit Hilfe des Projektes will das ruhrgebiet eine - durch den ADFC zertifizierte Radregion werden.
www.radrevier.ruhr 

25-50-25 grau

Aktuell - 21. März 2021

BETEILIGUNGSVERFAHREN STARTET

Der Regionalverband Ruhr (RVR) baut den 7,3 Kilometer langen Hoesch-Hafenbahn-Weg (auch als Gartenstadtradweg bekannt) vom PHOENIX See bis zur Westfalenhütte in Dortmund. Die Entwurfsplanung für den ersten Bauabschnitt vom PHOENIX See bis zur Anbindung Paderborner Straße mit seinen elf Knotenpunkten finden Sie hier ebenso wie die Kontaktdaten für das Beteiligungsverfahren.

25-50-25 weiß

Nehmen Sie Kontakt auf:

Ab sofort läuft das Beteiligungsverfahren, bei dem Bürgerinnen und Bürger vom 29. März bis 11. April 2021 Fragen stellen sowie Anregungen und Hinweise geben können.

Einsehbar sind die Entwurfspläne der Knotenpunkte 1 -11, mit Ausnahme der Knotenpunkte 6.1 und 6.2 – Anbindungen nördlich sowie südlich des Westfalendammes – da die Planungen hier noch in intensiver Abstimmung zwischen der Stadt Dortmund und dem RVR stehen.

An den Knotenpunkten 3, 5 und 10 wird derzeit die Umsetzbarkeit des barrierefreien Ausbaues der Rampenzugänge geprüft. Die Entwürfe der jeweiligen Varianten barrierefrei/nicht barrierefrei sind in den Planungsunterlagen enthalten.  

Per Mail
hhw@rvr.ruhr

Per Post
Regionalverband Ruhr
Kompetenzzentrum Radmobilität Ruhr
Kronprinzenstraße 35
45128 Essen

Per Telefon
Am 1. April sowie am 8. April 2021, jeweils von 9 bis 17 Uhr, wird ein Bürgertelefon freigeschaltet.
Telefon: 0201/2069-227 

Das RVR-Team steht Rede und Antwort zum Ausbau der regional bedeutsamen Wegeverbindung.

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich entsprechend unserer Datenschutzrichtlinie, die Sie unter Datenschutz einsehen können.

Über die Ergebnisse des Beteiligungsverfahrens sowie die laufende Entwicklung des Projekts berichten wir weiter auf dieser Internetseite.

25-50-25 grau

Download

  • Entwurfplanung, 2021. (14 MB) Entwurfsplanung der Knotenpunkte 1 – 11 (ohne die Knotenpunkte 6.1 und 6.2) für Hoesch-Hafen-Weg.
  • Präsentation, 2021. (14 MB) Vorstellung der Entwurfsplanung zum 1. Bauabschnitt sowie des Kommunikations- und Beteiligungskonzeptes für den Hoesch-Hafenbahn-Weg.
  • Übersichtsplan, 2021. (2 MB) Übersichtsplan zu den Knotenpunkten im 1. Bauabschnitt des Hoesch-Hafenbahn-Weges.

25-50-25 weiß

Was bisher geschah

Die Freischnitt- und Rodungsmaßnahmen für das erste 3,9 Kilometer lange Teilstück sind abgeschlossen. Auf der Trasse wurden bereits Vermessungsarbeiten durchgeführt und im Rahmen der ökologischen Baubegleitung Fledermausersatzquartiere angelegt.

RVR und Stadt Dortmund haben vor kurzem auch die zuständigen Bezirksvertretungen über Planungen, Kommunikation und die vorgesehene Bürgerbeteiligung informiert.

So geht's weiter

Die eigentlichen Bauarbeiten sollen im dritten Quartal beginnen, der Radweg wird voraussichtlich im Sommer 2022 fertiggestellt. Die Kosten liegen bei rund 2,5 Millionen Euro.

Gefördert wird die regional bedeutsame Strecke im Rahmen des Regionalen Wirtschaftsförderungsprogramms (RWP) NRW.

rwp.rvr.ruhr 

Patrick Mohn
Referat Regionalentwicklung
Kompetenzzentrum Radmobilität Ruhr
mohn@rv.ruhr
+49 201 2069-227