Kopfbereich mit 3er-Raster

Eisenbahn-Tourismus fördern

TouristikEisenbahnRuhrgebiet GmbH (TER)

Der Regionalverband Ruhr ist Eigentümer eines ca. 20 Kilometer langen Schienennetzes, das von der TouristikEisenbahnRuhrgebiet GmbH (TER) unterhalten wird.

Die Gesellschaft wurde 2004 gegründet und ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des RVR. Primäre Aufgabe der TER ist die Unterhaltung und Instandsetzung des im Eigentum des RVR befindlichen Schienennetzes.

Darüber hinaus kümmert sie sich um die Förderung des Eisenbahntourismus im Ruhrgebiet.

Gut zu wissen

Eisenbahntouristik in der Metropole Ruhr ist vor allem verbunden mit dem industriekulturellen Erbe im Ruhrgebiet, erlebbar und erfahrbar über die

www.route-industriekultur.de 

graue Schachtel

Strecken

Die derzeitige Hauptstrecke der TER ist die Verbindung von Hattingen nach Wengern-Ost (Wetter). Diese Strecke stellt in Verbindung mit anschießenden Strecken der DB-Netze die Verknüpfung zwischen dem Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen und dem Hauptbahnhof Hagen dar. Sie ist als öffentliche Eisenbahninfrastruktur konzessioniert und hat eine Länge von 17,2 Kilometern. Seit Juni 2009 ist ein weiterer Streckenabschnitt, die Anbindung des Weltkulturerbes Zollverein in Essen an den DB-Bahnhof Altenessen, in die Verantwortung der TER übergegangen.

Nutzungsbedingungen und Trassenpreis

Die öffentliche Eisenbahninfrastruktur kann von allen öffentlich konzessionierten Eisenbahnverkehrsunternehmen genutzt werden. Als derzeit gültiger Trassenpreis für die Hauptstrecke im Ruhrtal sind 3,20 Euro/Trkm (zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.) zu entrichten. Die einmalige Fahrt zum Weltkulturerbe Zollverein kostet pauschal 100 Euro (zzgl. gesetzlich gültiger MwSt.).

Die derzeit geltenden Schienennetz-Nutzungsbedingungen (SNB) stehen zum Download zur Verfügung:

drei Kontaktboxen

Bernd Haberhausen
TouristikEisenbahnRuhrgebiet TER
haberhausen@rvr.ruhr
+49 201 2069-682