Kopfbereich mit 3er-Raster

Gelsenkirchen

Blau-weiß und mehr im Herzen der Metropole Ruhr

Gelsenkirchens rund 265.000 Einwohnerinnen und Einwohnern sind noch immer stolz auf die industrielle Vergangenheit, auch wenn inzwischen auf den Zechen Kultur pulsiert. Unternehmen aus der Energie- und Wasserwirtschaft und der Chemiebranche prägen heute das wirtschaftliche Profil der Stadt.

Für ihr Kulturangebot stehen u. a. das traditionsreiche Musiktheater, zwei Hochschulen und historische Schlösser. Und natürlich bleibt diese Stadt am Schalker Markt ihr Leben lang blau-weiß.

Gut zu wissen

Weitere Informationen zur Region finden Sie hier:

www.gelsenkirchen.de

Statistische Daten zu Gelsenkirchen und zum Ruhrgebiet unter statistik.rvr.ruhr

graue Schachtel

Der Regionalverband in Gelsenkirchen

Wirklich vielseitige und grüne Orte der Industriekultur liegen in Gelsenkirchen. Die 85 Meter hohe spiralförmig angelegte Halde Rheinelbe des Regionalverbandes Ruhr (RVR) beispielsweise – ein  spannendes Ausflugsziel. Industrienatur trifft hier auf den Skulpturenwald und das Kunstobjekt „Himmelstreppe“ des Künstlers Hermann Prigann.

Am beliebten Gelsenkirchener Zoo „Zoom Erlebniswelt“ startet das erfolgreiche RVR-Radwegprojekte „Erzbahntrasse“ mit dem eindrucksvollen Brückenbauwerk „Grimberger Sichel“ über den Rhein-Herne-Kanal. Von hier aus lässt es sich komfortabel und sicher über Herne nach Bochum radeln.

weiße Schachtel

Freizeitvergnügen

Im Stadion des FC Schalke 04, das zu den modernsten Fußballstadien Europas zählt und Platz für über 62.000 Besucherinnen und Besucher hat, werden nicht nur Fußballfeste zelebriert – ebenso große Konzertereignisse.

Preisgekröntes Ballett und ebenso niveauvolle Opern bietet das Musiktheater im Revier (MiR). Das Kunstmuseum der Stadt präsentiert eine in Deutschland einzigartige Sammlung Kinetischer Kunst.

Steinerne Zeugen der Vergangenheit sind Schloss Horst, eines der bedeutendsten Renaissanceschlösser Westfalens, Schloss Berge sowie Haus Lüttinghof. Die Wasserburg ist das älteste erhaltene Bauwerk der Stadt, es wurde erstmals im frühen 14. Jahrhundert urkundlich erwähnt.

graue Schachtel

Der perfekte Tag

Auf dem Geländer der ehemaligen Zeche Nordstern beginnt der Tag abwechslungsreich für die ganze Familie. Schon von Weitem fällt der Blick auf die Herkules-Figur des Künstlers Markus Lüpertz.

Beim Spaziergang durch den Park ergeben sich immer wieder spannende Panoramen und weil es außerdem spannende Spiel- und Matschplätze für Kinder gibt, ist der Nordsternpark für den Ausflusgstag absolut geeignet.

Nach einem Snack im Biergarten geht es schnell zur Halde Rungenberg: Drachensteigen! Mit Blick auf die Siedlung Schüngelberg.

Abends dann ab ins kultur.gebiet Consol. In der umgebauten Maschinenhalle der ehemaligen Zeche Consol finden Kinder- und Jugendtheateraufführungen, Konzerte und Lesungen statt, sodass hier für jeden etwas dabei ist.

 

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0