Ruhr 2010 - KULTURHAUPTSTADT EUROPAs

Das Nachhaltigkeitskonzept für die Region im Wandel

Unter dem Motto „Wandel durch Kultur – Kultur durch Wandel“ wurden während der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 kulturelle Projekte, innovative Ideen, Engagement und Kreativität zusammengebracht.

Um langfristig die Nachhaltigkeit der Kulturhauptstadt zu sichern, stellen das Ministerium für Kultur und Wissenschaft und der RVR jeweils, vorbehaltlich der Haushaltsentwicklung, jährlich 2,4 Millionen Euro seit 2012 zur Verfügung.

Die Nachhaltigkeitsinitiative verfolgt einen spartenübergreifenden Ansatz, der die Bereiche Kunst, Breitenkultur, Tourismus und Kreativwirtschaft verbindet.

Gut zu wissen

Der RVR setzt das Nachhaltigkeitskonzept u. a. zusammen mit Ruhr Tourismus GmbH, Business Metropole Ruhr, Urbane Künste Ruhr und dem European Centre for Creative Economy (ECCE) um.

  • Evaluationsbericht RUHR.2010 (5 MB) Der Evaluationsbericht RUHR.2010 gibt Aufschluss über die Arbeit der RUHR.2010 GmbH für das Kulturhauptstadt-Jahr, vergleicht die aufgestellten Ziele mit den erwarteten Wirkungen und fragt, ob diese Wirkungen nachhaltig sind.

Projekte für die Nachhaltigkeit

Der RVR verantwortet die Koordinierung der Kulturlandschaft Ruhr und führt die Kulturkonferenz Ruhr durch, ebenso das Projekt Interkultur Ruhr und die Ruhr Games.

Er initiiert neue Kooperationsstrukturen und -projekte im Bereich Kinder- und Jugendkultur und Literatur.

Die Ruhr Tourismus GmbH organisiert identitätsstiftende, regionale Großveranstaltungen wie den Tag der Trinkhallen oder den Day of Song.

Urbane Künste Ruhr initiiert Projekte im öffentlichen Raum, Ausstellungen, Residenz-Programme und Veranstaltungen, oft in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Kooperationspartnern.

Das european centre for creative economy (ecce) und die Business Metropole Ruhr setzen wichtige Impulse für die Stadtentwicklung und Kreativwirtschaft.

Maria Baumeister
Referat Kultur und Sport
Team Regionale Kultur
baumeister@rvr.ruhr
+49 201 2069-504