Kopfbereich

VERANSTALTUNGEN

Netzwerktag Grüne Infrastruktur 2022

1. Februar 2022 von 10 bis 16 Uhr - digital

Der RVR hat mit Unterstützung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW den 2. Netzwerktag Grüne Infrastruktur veranstaltet.

Auf dem digitalen Netzwerktag Grüne Infrastruktur haben wir mit Ihnen gemeinsam in themenspezifischen Workshops und interaktiven Austauschforen Ziele und Entwicklungsperspektiven für die Grüne Infrastruktur in der Metropole Ruhr erarbeitet. Diese finden Eingang in die "Green Charta" - eine Absichtserklärung der Metropole Ruhr mit Entwicklungsperspektiven für die Grüne Infrastruktur.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Susanne Wieseler.

Dokumentation

Die vollständige Aufbereitung und Dokumentation der Veranstaltung können Sier hier als PDF herunterladen:

Dokumentation Netzwerktag Grüne Infrastruktur 2022

Vielen Dank für Ihre Teilnahme und Ihren Input auf dem Netzwerktag Grüne Infrastruktur 2022!

25-50-25 grau

Netzwerktag Grüne Infrastruktur 2022 Aftermovie

vimeo video id: 696047392

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Daten darüber an Vimeo übermittelt und Sie erklären sich gleichzeitig damit einverstanden. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

25-50-25 weiß

Über die Offensive GI

Mit der "Offensive Grüne Infrastruktur 2030" hat der Regionalverband Ruhr zusammen mit dem Land NRW und weiteren Partner*innen einen Weg eingeschlagen, um Antworten auf die großen Fragen und Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte zu finden:

Wie bleibt die Metropole Ruhr zukunftsfähig? Wie begegnet Sie dem Klimawandel? Wie können Mensch. Raum. Natur. in der Region zusammen gedacht werden? Wie können die Lebensqualität, Standortattraktivität und Innovationskraft des Ruhrgebiets gestärkt werden?

Die kurze Antwort:
Grüne Infrastruktur – Ein strategisch geplantes Netzwerk von natürlichen oder naturnahen Grün- und Freiflächen, das sowohl die verdichteten Städte und Ballungsräume als auch den ländlichen Raum durchzieht. Es erbringt in den unterschiedlichsten Bereichen (wie z.B. Klima, Energie, Umwelt, Wirtschaftskreisläufe) wichtige Ökosystemleistungen für die Gesellschaft.

Über den Digitalen Netzwerktag 2022

Die Strategie zur Umsetzung der Offensive Grüne Infrastruktur möchten wir unter der Beteiligung der interessierten Fachöffentlichkeit im Ruhrgebiet erarbeiten.

Zur Teilnahme am Digitalen Netzwerktag "Grüne Infrastruktur" sind alle eingeladen, die sich im Ruhrgebiet auskennen und Interesse haben, die Zukunft der Region aktiv mitzugestalten. Die kostenlose Anmeldung zum eintägigen digitalen Netzwerktag ist ab sofort möglich.

Programm

Programm

01.02.2022 Netzwerktag Grüne Infrastruktur
09:30 Uhr Morning Coffee / Ankommen
10:00 Uhr Begrüßung und Einleitung
10:20 Uhr Keynote Grüne Infrastruktur
10:35 Uhr Parallele Workshops - Phase I
  - Workshop 1: Schwamm-Metropole Ruhr
  - Workshop 2: Freiräume Metropole Ruhr
  - Workshop 3: Habitat Metropole Ruhr
  - Workshop 4: Klimagerechte Metropole Ruhr
  - Workshop 5: Zirkuläre Metropole Ruhr
  - Workshop 6: Offener Austausch
11:45 Uhr Pause
13:00 Uhr Künstlerische Intervention
13:30 Uhr Parallele Workshops - Phase II
15:15 Uhr Pause
15:30 Uhr Zusammenfassung und Ergebnispräsentation
16:15 Uhr Ende des Netzwerktages
Workshops

Workshops

Wir wollen es mithilfe der Workshops schaffen, relevante Impulse für die Grüne Infrastruktur im Ruhrgebiet zu kreieren und diese unter dem Überbau der Green Charta zu bündeln. Hierfür ist Ihr Beitrag als Expert*innen für das Thema Grüne Infrastruktur in der Metropole Ruhr unerlässlich! Die Workshops bilden im Rahmen des Netzwerktags den Raum für interaktiven Austausch und tragen so dazu dabei, die definierten Themenfelder der Grünen Infrastruktur auszubauen und zu schärfen. In den Workshops soll erarbeitetet werden, welche Bereiche Grüner Infrastruktur bereits erfasst wurden und welche Ziele und Strategien von den Teilnehmer*innen gewünscht werden.

  • Workshop SchwammMetropoleRuhr - Resilienz durch grün-blaue Infrastrukturen und Klimakomforträume

Hitze und Trockenheit einerseits und plötzliche Starkregenereignisse andererseits sorgen dafür, dass Wasser in der Klimakrise eine immer größere Bedeutung zukommt. Dies verlangt eine umfassende Planung der Ressource Wasser für die wassersensible und hitzeangepasste Stadtentwicklung. Schwammlandschaften und grüne Infrastrukturen nehmen das Wasser auf und tragen somit dazu bei, Überflutungen zu vermeiden. Bei Bedarf können sie Wasser wieder abgeben und helfen somit, unsere Städte zu kühlen.

  • Workshop Klimagerechte Metropole Ruhr - Klimaschutz und Umweltgerechtigkeit durch Grüne Infrastruktur zusammendenken

Klimaneutralität bis 2045 zu erreichen, ist eine Kraftanstrengung, die die Metropole Ruhr fordern wird. Die grüne Infrastruktur kann dabei helfen, dass Stadtentwicklung und Verkehrsplanung vermehrt einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Durch Konzepte, wie die „Region der kurzen Wege“ oder die fußgängerfreundliche Stadt, sollen sowohl Beiträge zum Klimaschutz, als auch zur Umweltgerechtigkeit geleistet werden.

  • Workshop Habitat Metropole Ruhr - Biologische Vielfalt – Koexistenz auf Augenhöhe

Die Metropole Ruhr ist Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. Neue Abhandlungen und Diskussionen zum menschengemachten Einfluss auf den Planeten (vgl. Anthropozän) unterstreichen, wie eng das Wohlbefinden und die Gesundheit der Menschen mit dem Zustand der Ökosysteme verknüpft sind. Sie machen deutlich, dass das gleichberechtige Zusammenleben mit allen Organismen und Lebewesen auch für den Menschen lebenswichtig ist. Damit unmittelbar verbunden sind neue Denkansätze für die Stärkung der biologischen Vielfalt.

  • Workshop Freiräume Metropole Ruhr - Landschaften profilieren, Lebensqualität stiften

Grüne Freiräume machen einen beträchtlichen Teil der Metropole Ruhr aus. Die renaturierten Flusslandschaften, die Revierparks und Halden dienen nicht nur der Erholung und Freizeitgestaltung und sind ein identitätsstiftender Teil der Region– sie sorgen darüber hinaus für klimatischen Ausgleich und bieten Lebensräume für Tiere und Pflanzen. Diese Landschaften zu profilieren und damit Lebensqualität zu stärken, ist ein herausragendes Ziel für die Entwicklung der Grünen Infrastruktur der Metropole Ruhr.

  • Workshop Zirkuläre Metropole Ruhr - Produktion und Wertschöpfung durch Grüne Infrastruktur

Auf dem Weg zur grünsten Industrieregion rücken vor allem die bisherigen Wege der Ressourcennutzung in den Fokus. In der Metropole Ruhr soll ein Systemwandel hin zu einem intensiveren regionalen Umgang mit Ressourcen wie Wasser oder Nahrung stimuliert werden. Die Grüne Infrastruktur kann dabei neue Methoden des Flächenrecyclings oder das Urban Mining aktiv unterstützen. Diese Lösungen tragen zu neuen regionalen Kreisläufen der Wertschöpfung bei. Auf diese Weise werden viele Stellschrauben aktiviert: Von der Beachtung grauer Energien, der Aufbereitung und Verwertung vermeidlicher „Abfallstoffe“‘ bis hin zur Schließung von Energie-, Nährstoff- und Wasserkreisläufen.

  • Workshop Grüne Infrastruktur im Ruhrgebiet - Offener Austausch

Grüne Infrastruktur ist in seiner Theorie aber auch in der praktischen Umsetzung ein interdisziplinäres Konzept. Es kann auf verschiedene Weisen auf das Verhältnis von Mensch, Raum und Natur einwirken. Der offene Austausch gibt einen Raum um unterschiedliche Denkanstöße und Aspekte der Grünen Infrastruktur in den Netzwerktag einzubringen und zu diskutieren.

25-50-25 grau

Netzwerktag Grüne Infrastruktur 2022 - Impressionen

25-50-25 weiß

NETZWERKTAG GRÜNE INFRASTRUKTUR 2020 - Dokumentation

Sie interessieren sich für den Netzwerktag und die Fachveranstaltung Grüne Infrastruktur 2020?
Hier gehts zur Dokumentation der Veranstaltung:

Dokumentation 2020

Kontaktbox(en)

Tino Wenning
Referat Freiraumentwicklung und Landschaftsbau
Projektleitung Offensive Grüne Infrastruktur 2030
wenning@rvr.ruhr
+49 201 2069-357