25-50-25 weiß

Flächeninformationssystem Ruhr - ruhrFIS

Siedlungsbezogene Raumbeobachtung

Eine zentrale Aufgabe des Regionalverbands Ruhr (RVR) ist die Beobachtung und Analyse der räumlichen Entwicklung im Verbandsgebiet. Die dazu notwendigen Daten werden im Flächeninformantionssystem Ruhr dokumentiert und regelmäßig aktualisiert.

Unter der Dachmarke ruhrFIS-Flächeninformationssystem Ruhr werden Instrumente zur siedlungsbezogenen Raumbeobachtung gebündelt.

25-50-25 grau

Infrastruktur und Daseinsvorsorge

Das kleinräumige Monitoring analysiert die fußläufige Erreichbarkeit von grundzentralen Infrastrukturen der Daseinsvorsorge in der Metropole Ruhr. Die Ergebnisse werden im Vergleich der sechs NRW-Planungsregionen, auf der Ebene der Städte und Gemeinden sowie erstmalig kleinräumig für die 635 Ortsteile der Metropole Ruhr dargestellt.

Was untersucht das ruhrFIS-Monitoring?

Untersucht wurden u.a. die Entfernung zu Kita, Grundschule, Bushaltestellen und zum nächsten Arzt sowie die Supermarktdichte. Grundlage der Analyse sind im Wesentlichen Datengrundlagen des RVR und des Landesbetriebs IT.NRW.

Die Bilanz des ruhrFIS-Monitoring Daseinsvorsorge - so der Fachbegriff - fällt positiv aus: Mehr als 80 Prozent der Menschen in der Metropole Ruhr profitieren demnach von der guten Erreichbarkeit - ein großes Plus für die Standortqualität der Region.

Gute Erreichbarkeit im Kernraum

Innerhalb des Ruhrgebiets zeichnet sich besonders der Kernraum zwischen Dortmund und Duisburg durch gute Erreichbarkeit und eine hohe Versorgungsdichte aus. Weniger als drei Prozent der Menschen leben weiter als 2.000 Meter vom nächsten Supermarkt entfernt - das gilt als überdurchschnittlich gute wohnortnahe Lebensmittelversorung. Fast 87 Prozent der Kinder in der Region können eine Grundschule in 15 Minuten Fußweg erreichen und für 84 Prozent der Menschen ist auch der Weg zum Arzt zu Fuß und in angemessener Zeit machbar.

25-50-25 weiß

Fazit

Trotz des ausgesprochen guten Gesamtergebnisses sieht der RVR Verbesserungspotenzial in einigen Teilen des Ruhrgebiets bei der Erreichbarkeit von Kitas und Haltestellen des ÖPNV

Download

drei Kontaktboxen

Dennis Hardt
Referat Regionalentwicklung
Team Masterplanung
hardt@rvr.ruhr
+49 201 2069-6376
Jana Nickelsen
Referat Regionalentwicklung
Team Masterplanung
nickelsen@rvr.ruhr
+49 201 2069-433