Landesentwicklungsplan (LEP NRW)

Raumordnungsplan für NRW

Der Landesentwicklungsplan (LEP NRW) dient dazu, das Landesgebiet Nordrhein-Westfalens als zusammenfassender, überörtlicher und fachübergreifender Raumordnungsplan zu entwickeln, zu ordnen und zu sichern.

Nordrhein-Westfalen ist ein dicht besiedeltes Land. An den begrenzten Raum und seine Ressourcen werden vielfältige Nutzungsansprüche gestellt, die im LEP NRW aufeinander abgestimmt werden müssen:

  • Bereitstellung von Flächen für Wohnsiedlungs- und Freizeitnutzungen, für Gewerbe, Industrie und Handel
  • Verkehrsinfrastruktur wie Straßen- und Schienenwege
  • technische Infrastruktur der Energie- und Wasserversorgung sowie der Entsorgung
  • Versorgung mit Rohstoffen
  • Sicherung der land- und forstwirtschaftlichen Nutzungen
  • Sicherung von Flächen für Natur- und Wasserschutz oder den Schutz vor Hochwasser

Gut zu wissen

Der Landesentwicklungsplan ist das wichtigste Planungsinstrument auf der Ebene des Landes Nordrhein-Westfalen. Er legt die räumlichen Ziele und Grundsätze der Landesentwicklung fest. Dafür zuständig ist das Wirtschaftsministerium als Landesplanungsbehörde. 

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat am 17. April 2018 beschlossen, den Landesentwicklungsplan Nordrhein-Westfalen (LEP NRW) zu ändern (siehe § 17 Landesplanungsgesetz NRW sowie § 13 Raumordnungsgesetz). Hierzu wurde im Sommer 2018 ein Beteiligungsverfahren durchgeführt.

Auf Basis der Auswertung der eingegangenen Stellungnahmen haben das Landeskabinett und der Landtag über den Entwurf entschieden. Mit Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes NRW ist die Änderung des LEP NRW am 6. August 2019 in Kraft getreten.

PDF-Download unter:
wirtschaft.nrw - LEP NRW 
Unterlagen und weitere Informationen: wirtschaft.nrw - Landesplanungsbehörde

Weitere Informationen zur Regionalplanung

Kartenausschnitt Regionalplan Ruhr

Aufstellungsverfahren Regionalplan Ruhr

Verfahrensbeschreibung zum einheitlichen, flächendeckenden und fachübergreifenden Regionalplan Ruhr

mehr dazu
Kartenumriss mit Punkten

REGIONALE KOOPERATIONSSTANDORTE

Zum Regionalplan Ruhr wurde ein vorgezogener Sachlicher Teilplan „Regionale Kooperationsstandorte“ aufgestellt.

mehr dazu

FLÄCHENINFORMATIONSSYSTEM RUHR - RUHRFIS

Beobachtungen und Analysen der räumlichen Entwicklung im Verbandsgebiet werden im Flächeninformantionssystem Ruhr dokumentiert und regelmäßig aktualisiert.

mehr dazu

drei Kontaktboxen

Michael Bongartz
Referatsleitung
Staatliche Regionalplanung
bongartz@rvr.ruhr
+49 201 2069-563