Gleichstellung fördern und umsetzen

Berufliche Chancen für Frauen verbessern

Die Gleichstellungsstelle beim Regionalverband Ruhr (RVR) hat den Auftrag, die beruflichen Chancen für Frauen beim RVR zu verbessern und als Kooperationspartnerin die Umsetzung des Gleichstellungsgrundsatzes in der Metropole Ruhr zu unterstützen.

Der RVR gehört zu den bundesweit 64 Organisationen, die 2017 für ihr Engagement für Chancengleichheit mit dem Prädikat des Vereins Total E-Quality Deutschland ausgezeichnet wurden.

Gut zu wissen

Die Grundlagen unserer Arbeit sind:

Exkursion Frauennetzwerk Ruhr - Tetraeder Halde, Bottrop

Regionales Umfeld verbessern

Mehr dazu
Aus der Vogelperspektive: Gruppe betrachtet einen Plan.

Frauennetzwerk Ruhrgebiet

Mehr dazu
Kind zeichnet - Geht nicht gibt´s nicht!

Familie und Beruf

Mehr dazu
Leitfaden für eine gendergerechte Sprache

Leitfaden für eine gendergerechte Sprache

Leitfaden

Die Gleichstellungsstelle beim RVR und der Arbeitskreis Gleichstellung haben einen eigens für den RVR erarbeiteten Leitfaden zur Unterstützung der Beschäftigten bei der Anwendung einer geschlechtersensiblen Sprache im offiziellen Schriftverkehr und in den Veröffentlichungen des Verbandes herausgegeben.

Gender-Mainstreaming

Gender-Mainstreaming

… bedeutet, die unterschiedlichen Lebenssituationen und Interessen von Frauen und Männern bei allen Entscheidungen auf allen gesellschaftlichen Ebenen zu berücksichtigen, um so die Gleichstellung der Geschlechter durchzusetzen.

Dabei bezeichnet der englische Ausdruck Gender das soziale oder psychologische Geschlecht einer Person im Unterschied zu ihrem biologischen. 

Gender wird mithin als soziale Realität gesehen und nicht als natürlich gegebenes Faktum. Diese Form der Geschlechtlichkeit entsteht und verändert sich gesellschaftlich, also in der Interaktion zwischen Individuum, Gruppe und Gesellschaft.

Der Begriff wurde erstmals 1985 auf der 3. UN-Weltfrauenkonferenz in Nairobi diskutiert und zehn Jahre später auf der 4. UN-Weltfrauenkonferenz in Peking weiterentwickelt. Seit den Amsterdamer Verträgen von 1997/1999 ist Gender-Mainstreaming das erklärte Ziel der Europäischen Union.

Gudrun Kemmler-Lehr
Gleichstellungsbeauftragte
Sabine Auer
stv. Gleichstellungsbeauftragte
Claudia Raiser
stv. Gleichstellungsbeauftragte