25-50-25 weiß

BUNDESWEITER ARBEITSKREIS RADSCHNELLWEGE

Der 10. Bundesweite Arbeitskreis Radschnellwege hat am 17. September 2021 stattgefunden – in diesem Jahr wegen der Pandemiesituation als Videokonferenz. Veranstalter war der RVR.

Rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden und Belgien erlebten interessante Vorträge rund um das Thema Radschnellwege und nutzten in den Diskussionsrunden intensiv die Gelegenheit zum Austausch.

25-50-25 grau

Download

  • Programm Bundesweiter Arbeitskreis Radschnellwege am 17. September 2021.
  • Ursula Buttgereit, Landesbetrieb Straßenbau NRW: Wege für den Radverkehr - Ansätze für eine beschleunigte Planung in NRW.
  • Stella Kray und Johann Wetzker, infraVelo Berlin GmbH: Von den Potenzialen zur Planfeststellung - (Herausforderungen und Lösungsweg zur) Trassenfindung in Berlin.
  • Franz Hölker, Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei, Berlin Beleuchtung von Radschnellwegen – eine ökologische Perspektive.
  • Daniel Petry, IBDP - Ingenieurbüro Dr. Petry & Partner mbB, Offenbach: Radwege zukunftsfähig beleuchten mit moderner Technik am Beispiel der Radschnellverbindung Frankfurt – Darmstadt.
  • Bram Rotthier, Odisee University of Applied Sciences, Belgien: Cycle highways & speed pedelecs - Is this 'marriage' successful so far in Belgium and The Netherlands?
  • Ineke Spapé, Breda University of Applied Sciences, Niederlande: Cycle highways & speed pedelecs - Is this 'marriage' successful so far in Belgium and The Netherlands?
  • Susanne Elfferding, Metropolregion Hamburg, Das Radschnellnetz der Metropolregion Hamburg - Auf dem Weg von der Machbarkeitsstudie in die Umsetzung.
Maria T. Wagener
Referatsleitung
Referat Mobilität
wagener@rvr.ruhr
+49 201 2069-6361
Jochen Klinkhammer
Referat Mobilität
Team Regionale Mobilitätsentwicklung
klinkhammer@rvr.ruhr
+49 201 2069-6328