Panel 3 - Kulturkonferenz Ruhr 2019

Neue Allianzen im digitalen Zeitalter

Technisches Potenzial birgt künstlerisches Potenzial – und andersherum. Digitaler Wandel setzt deshalb unbedingt interdisziplinäres Denken und Handeln voraus. Welche neuen Allianzen und Netzwerke werden benötigt? Wie kann ein nachhaltiger Austausch zwischen Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft gelingen? Welche Strukturen werden benötigt? Welche Netzwerke sind vorhanden? Und wie steht es eigentlich um den gleichberechtigten Zugang zu Technologien?

Das Panel:
Prof. Dr. Christoph Bieber, Wissenschaftlicher Koordinator Center for Advanced Internet Studies (CAIS), Michael Eickhoff, Chefdramaturg Schauspiel Dortmund; Barbara Katharina Fischer, Deutsche Nationalbibliothek; Claudia Jericho, Leiterin Geschäftsstelle CREATIVE.NRW

Moderation: Alain Bieber

Christoph Bieber (*1970) ist Politikwissenschaftler und hat im Mai 2011 die Welker-Stiftungsprofessur für „Ethik in Politikmanagement und Gesellschaft“ an der Universität Duisburg-Essen übernommen. Er forscht und veröffentlicht zu den Themen Ethik und Verantwortung in der Politik, Transparenz und öffentliche Kommunikation sowie Demokratie und Neue Medien. Seit 2018 ist er beurlaubt an das Center for Advanced Internet Studies (CAIS) in Bochum und koordiniert dort den Aufbau eines Zentrums für Digitalisierungsforschung.

www.cais.nrw

Michael Eickhoff, seit der Spielzeit 2010/11 Chefdramaturg am Schauspiel Dortmund. Realisierte eine Vielzahl von Inszenierungen und Projekten an der Schnittstelle von Darstellender Kunst, Aktivismus, Digitalität und Journalismus. Er ist seit 2010 Lehrbeauftragter an der Folkwang-Universität der Künste und seit 2017/18 am Aufbau der Akademie für Theater und Digitalität beteiligt.

www.theater.digital 

Barbara Katharina Fischer: Die Kulturmanagerin bringt seit vielen Jahren Menschen zusammen, um die Strahlkraft von Kunst, Kultur und dem kulturellen Erbe zu steigern. Sie ist Mitglied des EUROPEANA Beirates und arbeitet in der Arbeitsstelle für Standardisierung an der Deutschen Nationalbibliothek an der Öffnung der Gemeinsamen Normdatei (GND). Sie leitet Projekte wie „GND für Kulturdaten“ und „GND meets Wikibase“. Denn je besser es gelingt, Metadaten unterschiedlicher Bereiche mittels Normdaten zu standardisieren, desto eher lässt sich die Vision des Semantic Web umsetzen.
In der Digitalen Transformation des GLAM-Sektors arbeitet sie seit 2012 zunächst für Wikimedia Deutschland. Dort begründete sie Formate wie den Hackathon Coding Da Vinci, der Kultureinrichtungen und Coder/innen zusammenbringt.

Barbara Katharina Fischer / Deutsche Nationalbibliothek 

Claudia Jericho: Seit über 20 Jahren arbeitet die Betriebswirtin zwischen, für und mit Kultur und (Kreativ)Wirtschaft. Bis 2012 leitete sie den Fachbereich des c/o pop Festival bzw. die C’n’B – Creativity & Business Convention und begleitete u.a. die Advance – International Web & Start-Up Conference sowie diverse Projekte bei ecce – european centre for creative economy. Claudia Jericho ist bei CREATIVE.NRW Ansprechpartnerin für alle Netzwerk-, Konzept- und Kooperationsanfragen.
 
www.creative.nrw

Alain Bieber Alain Bieber ist seit April 2015 der Direktor des NRW-Forum Düsseldorf. Bieber studierte von 1999 bis 2005 Rhetorik, Literaturwissenschaft, Soziologie und Kommunikations- und Politikwissenschaft in Tübingen und Paris. Bis zu seiner Berufung arbeitete Bieber in der Kulturabteilung des europäischen Senders ARTE in Straßburg und leitete dort das Kreativlabor ARTE Creative. Zuvor war er Redakteur bei dem Kunstmagazin ART in Hamburg und unterrichtete als Dozent an mehreren Hochschulen in Deutschland und Frankreich.

NRW-Forum Düsseldorf

 

Nicole Buron
Projektmanagement
Referat Kultur und Sport
Team Regionale Kultur
buron_n@rvr.ruhr
+49 201 2069-342