Panel 4 - Kulturkonferenz Ruhr 2019

Digitale Souveränität und kulturelle Bildung

Die unbegrenzten Möglichkeiten moderner Technologien führen nicht allzu weit, wenn man sie nicht versteht. Wie jedoch erlangt man digitale Kompetenz und damit die Fähigkeit zur aktiven Mitnutzung und Mitgestaltung digitaler Räume? Welche Anforderungen ergeben sich für die kulturelle Bildung? Was bedeutet der digitale Wandel für bestehende Strukturen? Und wie bleibt man bei all dem auch digital dem Anspruch treu, Prozesse kritisch zu reflektieren?

Das Panel:
Sheherazade Becker, Projektleitung TINCON e.V., Mechthild Eickhoff, Leitung UZWEI im Dortmunder U, Dr. Christian Esch, Direktor NRW KULTURsekretariat, Mathias Lindhorst, Chaos Computer Club Essen (Chaospott)

Moderation: Denise Gühnemann, Kulturmanagerin

Sheherazade Becker hat Geschichte und Germanistik studiert, mit dem Master of Arts abgeschlossen und dann auch gleich ein Volontariat im Literarischen Zentrum Göttingen für Literaturmanagement gemacht. Jetzt koordiniert Sheherazade die Projekte und das Team der Jugendkonferenz TINCON als Projektleitung. Sie umgibt sich also mit Digital- und Popkultur, unterstützt junge Menschen Ihre Themen in die Öffentlichkeit zu tragen und spricht vor Erwachsenen, um denen diese Themen näher zu bringen

Tincon e.V.

Mechthild Eickhoff ist seit 2013 Leiterin der UZWEI im Dortmunder U, einer Etage im Zentrum für Kunst und Kreativität, die der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Fachkräften in den Feldern Fotografie, Film und Multimedia sowie interaktiven Ausstellungen gewidmet ist. Zuvor leitete sie das Cluster Kulturelle Bildung bei der Stiftung Mercator (2011-2/2013) und war von 2001-2011 Geschäftsführerin des Bundesverbands der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen - bjke e.V. Als ausgebildete Dipl. Kulturwissenschaftlerin begann sie ihre berufliche Laufbahn im Jugend- und Kulturzentrum WerkStadt in Witten 1997.

UZWEI im Dortmunder U

Dr. Christian Esch ist Direktor des NRW KULTURsekretariats. Promovierter Musikwissenschaftler, Studium in Frankfurt, Göttingen und Venedig, dann Dramaturg u.a. in Frankfurt, Innsbruck, München. Beiträge für Tageszeitungen, Rundfunk und Fachpresse. Produzent und Redakteur beim Hessischen Rundfunk. Beirat des Goethe-Instituts. Berater der Stadt Duisburg bei der Kulturentwicklungs­planung. 2013 erhielt er den Grimme Online Award. Buchveröffentlichung 2017 »Immer auch ein politischer Impuls« über den Komponisten Juan Allende-Blin.

nrw-kultur.de und nrw-kultur-international.de

Matthias Lindhorst, Chaos Computer Club Essen (Chaospott),  ist Projektmanager und DevOPs Engineer bei einem Essener Hosting Unternehmen und seit 2011 beim CCC in Essen aktiv.

"Im Rahmen unseres bundesweiten Projekts "Chaos macht Schule" führen wir regelmäßig Vorträge und Workshops für Schüler, Eltern und Lehrer durch, um deren Technikverständnis und Medienkompetenz zu stärken. Eine differenzierte Sichtweise und die gezielte Entzauberung von Technologie spielt dabei für uns eine wichtige Rolle."

Chaospott

Denise Gühnemann, freiberuflich tätig im Kulturmanagement und der Medienbildung: zuletzt beim Grimme-Institut, davor an der TH Köln (Medienforschung und Medienpädagogik), bei der Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW und dem Next Level - Festivals for Games. Außerdem Jurymitglied des Creative_Places Festivals 2019 und des Künstlerinnenpreis’ NRW 2017. Aktiv bei "Jugend hackt Köln", Sprecherin der Fachgruppe Medien & Geschlechterverhältnisse in der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur.

Nicole Buron
Projektmanagement
Referat Kultur und Sport
Team Regionale Kultur
buron_n@rvr.ruhr
+49 201 2069-342