25-50-25 weiß

Halden und Landmarken

Wo von Natur aus Flachland war, hat die Metropole Ruhr sich eigene Höhenzüge gebaut. Aus den ehemaligen Abraumhalden des Steinkohlenbergbaus wurde eine spannende, grüne Freizeitlandschaft.

Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat bereits in den 1980er Jahren begonnen, die Halden vom Bergbau zu erwerben, zu gestalten und den Menschen zugänglich zu machen.

In ihrer vielfältigen Gestaltung und mit der einmaligen Höhe in einer doch eher flachen Städtelandschaft sind die Landmarken Anziehungspunkte für Touristen, sportlich Aktive oder einfach nur Erholungssuchende.

Standorte und Besucherinfos

Verschaffen Sie sich einen Überblick - unsere interaktive Karte ist Wegweiser zu 58 Haldenstandorten in der Metropole Ruhr. Klicken Sie auf die grünen Buttons, wenn Sie Tipps für Freizeit und Erholung suchen, und dann Sie finden Bilder und Videos zu jeder Halde und natürlich Daten, Fakten und Besucherinfos.

Karte

Ansicht

Über die Karte

In der Karte verzeichnet sind die Halden, die sich bereits im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR) befinden oder bis 2035 übernommen werden. Zurzeit arbeitet der RVR an einem gesamtregionalen Konzept, damit die Berge des Ruhrgebiets noch besser für Naherholung und Tourismus genutzt werden können. Entsprechend sind die einzelnen Halden Kategorien zugeordnet - siehe Legende zur Karte. "Stille Halden" (rote Buttons) sind nicht durch Wege erschlossen und daher nicht öffentlich zugänglich.

25-50-25 weiß

Halden in der Liste suchen

Halden Teaser

Es liegen 15 Ergebnisse vor.

Mit einer Fläche von 140 Hektar ist Großes Holz eine der größten Halden der Region. Zugleich ist sie einer der besten Aussichtspunkte im östlichen…

Die Tetraeder-Halde an der Beckstraße war 1995 eine der ersten, deren Gipfel ein Kunstwerk erhielt: Als weithin sichtbares Zeichen für den Wandel…

Sie ist eine der höchsten Halden im Ruhrgebiet und beeindruckt nicht nur mit einer faszinierenden Panoramasicht: Imposant ragen die mehr als 100…

Sonnenlicht, Zeit und Energie sollen auf dem Plateau der Halde Schwerin erlebbar werden. Die Halde der ehemaligen Zeche Graf Schwerin ist heute der…

Es ist ein Spiel mit den Dimensionen und der Geschwindigkeit: Die Großskulptur „Tiger & Turtle – Magic Mountain“ auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe hat…

Die Halde Lohberg-Nord bietet einen schönen Blick in die niederrheinische Landschaft. Auf ihrem Gipfel thront eine Windkraftanlage. Der…

Die Schurenbachhalde ist eine der jüngsten renaturierten Halden der Region, denn sie wurde erst 1986 nach der Stilllegung der Zeche Zollverein zum…

Zur Haldenwelt Gladbeck gehört eine Reihe von Bergehalden, darunter die Halden 19 und 22 sowie die nicht zugängliche Halde Graf Moltke III/IV. Die…

Die Halde Rungenberg ist ein weitläufiger Tafelberg mit zwei Gipfeln. Nachts erscheint jedoch die Illusion einer einzigen Pyramide, wenn sich die…

Auf der industriellen Brache des alten Zechengeländes Rheinelbe hat sich im Laufe von Jahrzehnten auf natürlichem Wege eine Waldlandschaft entwickelt.…

Die Kissinger Höhe bildet gemeinsam mit den Halden Radbod, Franz, Humbert und Sundern die Haldenfamilie des Lippeparks Hamm. Die von Menschen…

Mit Stilllegung der Zeche Ewald im Jahr 2000 begann ein gewaltiger Landschaftsumbau, in dessen Zentrum die Halden Hoheward und Hoppenbruch standen.…

Noch während der Aufschüttung starteten Renaturierung und Umgestaltung der Halde zum Landschaftsbauwerk. Der Tafelberg erhielt drei Kuppen und…

Auf dem Gipfelplateau hat der Künstler Otto Piene den Bergleuten mit seiner überdimensionalen Grubenlampe ein Denkmal gesetzt. Das Kunstwerk dient…

Das „Hallenhaus“ der Künstlergruppe „Observatorium“ ist schon von weitem zu sehen, vor allem, wenn es nach Einbruch der Dunkelheit beleuchtet ist.…

25-50-25 grau

Faltplan Haldengebirge

Unter dem Titel "Das Haldengebirge – Freizeit und Erholung auf dem Dach der Metropole Ruhr" wirbt der RVR mit einem neuen Flyer für die von Menschenhand geschaffenen Berge der Region. Der Faltplan zeigt eine stilisierte Karte der künstlichen Erhebungen des Ruhrgebiets.

Neben Angaben zu Höhe und Fläche erleichtern Adressangaben, Hinweise zum ÖPNV und zu den Knotenpunkten des Radwegenetzes die Anreise.
Erhältlich ist der Flyer im

RVR-Shop
oder als Download in unserer

Mediathek

Regionalverband Ruhr
info@rvr.ruhr
+49 201 2069-0